Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Behörden: Probleme mit der Stromversorgung den ganzen Winter lang
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Kommentar: Trainer und Spieler des FCA zeigen eine beachtenswerte Leistung

Trainer und Spieler des FCA zeigen eine beachtenswerte Leistung

Kommentar Von Robert Götz
03.10.2022

Mit dem Sieg gegen Schalke 04 hat sich der FC Augsburg den Rückhalt der Fans zurückerobert. Er geht aber auch auf das Konto von Trainer Enrico Maaßen.

Drei Siege in Folge, der FC Augsburg hat sich in der Bundesliga zu einem der Überraschungsteams gemausert. Das hat viel mit Trainer Enrico Maaßen zu tun. Der hat nach dem Rumpelstart mit drei Heimniederlagen in Serie an den richtigen Stellschrauben gedreht und seiner Mannschaft und seinen Spielern das richtige taktische Konzept beziehungsweise die passende Rolle zugewiesen.

Enrico Maaßen beweist Geschick als Trainer in der Bundesliga

Man darf auch nicht vergessen, dass der Trainer bisher ohne Reece Oxford, Felix Uduokhai und Niklas Dorsch auskommen musste. Eigentlich drei Eckpfeiler in den personellen Planungen. Das alles spricht für den jungen und in der Bundesliga unerfahrenen Trainer.

Das spricht aber auch für seine Spieler. Sie leben das lauf- und zweikampfintensive System auf dem Platz. Damit haben sie sich auch wieder die Zuneigung der Fans zurückerobert, die gerade nach der Heimniederlage gegen Hertha BSC verloren zu gehen schien.

Der FC Augsburg hat vielversprechende Spieler angelockt

Es spricht aber auch für die sportliche Leitung um Geschäftsführer Stefan Reuter. Sie scheint mit Mergim Berisha, Ermedin Demirovic und Maximilian Bauer drei Neuzugänge mit viel Potenzial nach Augsburg gelotst zu haben.

Gehört zu den Hoffnungsträgern beim FC Augsburg: Neuzugang Ermedin Demirovic.
Foto: Tom Weller, dpa (Archivbild)

Wie stabil das ganze Gerüst ist, wird sich nun in den nächsten Wochen zeigen. Gegen Wolfsburg muss Enrico Maaßen den gesperrten Mergim Berisha ersetzen, die Innenverteidiger Maximilian Bauer und Jeffrey Gouweleeuw sind mit jeweils vier gelben Karten vorbelastet. Bei der nächsten Verwarnung sind sie ein Spiel gesperrt.

Lesen Sie dazu auch

Es bleibt spannend, doch Maaßen hat schon in den wenigen Wochen gezeigt, dass er mit Problemen umgehen kann.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.10.2022

"Der FC Augsburg hat vielversprechende Spieler angelockt
Es spricht aber auch für die sportliche Leitung um Geschäftsführer Stefan Reuter. Sie scheint mit Mergim Berisha, Ermedin Demirovic und Maximilian Bauer drei Neuzugänge mit viel Potenzial nach Augsburg gelotst zu haben."

Ich kann diese Wendehals-Kommentare nicht mehr lesen.

Vor ein paar Wochen hat man Stefan Reuter die Pest an den Hals gewünscht und ihm eine verfehlte Einkaufspolitik vorgeworfen und wollte ihn aus dem Amt jagen und nun hat er plötzlich alles richtig gemacht. Wie schnell sich die Meinung ändern kann. :-)

Ich sagte schon immer, dass die Hauptverantwortung bei der Mannschaft liegt, ob sie gewinnt oder verliert.

In diesem Sinne

03.10.2022


Was hab ich noch im Ohr?
Berisha: Wieder mal ein Reuter-Kauf von der Reste-Rampe, ein Verlierer, der sich nicht einmal in der Türkei durchsetzen konnte.
Demirovic: Ein Tausch wie von Hans im Glück, einen Goldklumpen gegen einen Stein.
Bauer: Ein irrelevanter Ergänzungsspieler.

03.10.2022

Hoffentlich klappte es mit Ihrem Vorhaben " Ich kann diese Wendehalskommentare nicht mehr lesen".
Dann müssen die FCA-Fans auch Ihre meist peinliche " Reuter-Hofberichterstattung " nicht mehr ertragen