Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Auch Vize-Kanzler Habeck spricht sich gegen Kampfjet-Lieferungen aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Wechsel: Nach Klavan-Wechsel: Wen holt der FCA noch?

Wechsel
21.07.2016

Nach Klavan-Wechsel: Wen holt der FCA noch?

Ragnar Klavan wechselt von Augsburg zum FC Liverpool.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

Ragnar Klavan wechselt nach Liverpool und erfüllt sich damit einen Kindheitstraum. Der FCA hat bereits Defensivspezialist Gojko Kacar verpflichtet - doch wer kommt noch?

Seit er mit acht in Estland mit dem Fußballspielen begann, hat Ragnar Klavan davon geträumt: einmal in der Premier League spielen. Dieser Wunsch des Innenverteidigers des FC Augsburg ist nun in Erfüllung gegangen. Gestern bestätigte der Bundesligist und der englische Kultklub den Transfer des 30-Jährigen zum 18-maligen englischen Meister und dessen Trainer Jürgen Klopp.

FCA hat alles versucht, Klavan zu halten

Das Glück und der Stolz waren Klavan anzusehen, als der Linkshänder gestern den Vertrag, er soll nach Informationen unserer Zeitung eine Laufzeit von drei Jahren haben, unterschrieb: „Es ist für mich schwer, in Worte zu fassen, weil es seit 22 Jahren mein Traum war, in der Premier League zu spielen.“ Er ist der erste estnische Feldspieler, dem dieser Sprung gelungen ist. Beim FCA hat man alles versucht, um Klavan zu halten. Vergeblich. „Der Transfer von Ragnar war kaum aufzuhalten. Wir haben ihm immer wieder signalisiert, dass wir uns freuen würden, wenn er langfristig in Augsburg bleiben und hier seine Karriere beenden würde“, sagt Stefan Reuter und fügt an: „So eine Offerte ist ja für ihn und uns eine Auszeichnung.“

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Datawrapper-Grafik anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Datawrapper GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Während der Manager den Wunsch von Klavan nachvollziehen kann, ist er enttäuscht, dass Jeong-Ho Hong nicht annähernd den Ehrgeiz des Esten entwickelte. Reuter zum Wechsel des Südkoreaners nach China: „Hong hat außergewöhnliche Qualitäten. Ich hätte es ihm zugetraut, hier in Augsburg noch ein, zwei gute Jahre zu spielen und dann zu einem Champions-League-Teilnehmer wie Bayern, Dortmund oder nach England zu wechseln. Doch er hat immer irgendwo mit Asien geliebäugelt.“

Wirtschaftlich haben sich die beiden Transfers innerhalb weniger Tage gelohnt, denn bei beiden Spielern wäre der Vertrag 2017 sowieso ausgelaufen. Dann hätten sie ablösefrei wechseln können. So lassen geschätzte vier Millionen Euro Ablöse für Hong und fünf Millionen Euro für Klavan auch nach Abzug der Steuern finanziellen Spielraum, um die sportliche Schwächung zu kompensieren.

Einen ersten Erfolg konnte Reuter schon am Dienstagabend vermelden. Der FCA nahm den vereinslosen Serben Gojko Kacar für zwei Jahre unter Vertrag. Er gilt als erfahrener Defensivspezialist (143 Bundesligaspiele für Hertha BSC und HSV), der als Innenverteidiger und defensiver Mittelfeldspieler variabel einsetzbar ist. „Wir haben mit Kacar einen wichtigen Schritt getan“, sagt Reuter. Und das sei kein Schnellschuss gewesen, auch wenn es so aussah. Reuter: „Wir haben schon einmal vor einem Jahr über ihn nachgedacht.“ Da war er aber noch unbezahlbar.

Baustelle Innenverteidigung

Doch der FCA wird sich daran gewöhnen müssen, jetzt nicht mehr nur die Millionen einzunehmen, sondern auch auszugeben. Die Bewährungsprobe wird bald kommen. Denn die Baustelle Innenverteidigung ist noch nicht abgearbeitet. Reuter: „Wenn es uns gelingt, noch einen Innenverteidiger zu kriegen, der uns besser macht, dann würden wir es vielleicht tun.“

Ob Luca Caldirola, 25, der vergangene Saison von Werder Bremen an Darmstadt ausgeliehen war und dort unter Trainer Dirk Schuster alle 34 Bundesligaspiele absolviert hatte, ein Kandidat sei, wollte Reuter nicht kommentieren: „Dazu kann ich nichts sagen. Das ist ein Spieler von Werder Bremen, glaube ich.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.