1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Bayern München schießt HSV mit 6:0 ab

FC Bayern

10.03.2018

Bayern München schießt HSV mit 6:0 ab

Franck Ribery (r) macht den Anfang und trifft zum 1:0 für den FC Bayern gegen den HSV.
Bild: Tobias Hase (dpa)

Der FC Bayern schlägt den Hamburger SV beinahe schon erwartungsgemäß sehr deutlich. Sorgen machen sich die Münchner allerdings um einen ihrer Mittelfeldspieler.

Die Fans des FC Bayern formulierten ihre Erwartungshaltung offensiv. "Nur noch zehn" riefen sie ihrer Mannschaft schon nach drei Minuten zu und forderten derart einen Kantersieg gegen den designierten Absteiger Hamburger SV. Zehn Tore sollten es dann schon sein gegen die zuletzt desaströs auftretenden Hanseaten. Die Münchner taten, wie ihnen gehießen und nutzten die poröse Abwehr der Hamburger zu drei schnellen Treffern. Franck Ribéry (8.) sowie Robert Lewandowski (12. und 19.) ließen die Anhänger auf einen in seiner Höhe seltenen Erfolg hoffen.

Dem verständlicherweise nachlassenden Engagement der Heimmannnschaft hatten es die Hamburger zu verdanken, zur Halbzeit nicht noch viel höher hinten zu liegen. HSV-Trainer Bernd Hollerbach hatte bereits nach dem dritten Gegentor die erste Korrektur an seiner Aufstellung vorgenommen. Nach 24 Minute ersetzte Vasilije Janjicic den überforderten Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier. Janjicic hatte sich vor zwei Wochen auf außersportlichem Weg überregional einen Namen gemacht, als er mit 0,6 Promille und ohne Führerschein einen Autounfall verschuldete.

Bayern München - Hamburger SV
9 Bilder
Bayern München führt HSV mit 6:0 vor - mal wieder
Bild: Sven Hoppe, dpa

Nun sollte der 19-Jährige dem Spiel seiner Mannschaft zu etwas ähnlichem wie Stabilität verhelfen. Dass Hollerbach über die Saison hinaus, Personalentscheidungen treffen darf, gilt als äußerst unwahrscheinlich. Während der Woche trennten sich die Hamburger bereits vom Aufsichtsratsvorsitzenden Heribert Bruchhagen und von Sportdirektor Jens Todt. Spätestens am Saisonende dürfte für Hollerbach Schluss sein. Er hatte erst vor sieben Spieltagen das Team übernommen. Seine Bilanz: drei Unentschieden, vier Niederlagen. Der Abstieg scheint unvermeidbar. Am notwendigen Neuaufbau wird sich dann wohl ein anderer Coach versuchen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die in München antretende Mannschaft vermittelte jedenfalls auch nach der Pause nicht einmal im Ansatz das Gefühl, tauglich für die Anforderungen der ersten Bundesliga zu sein. Arjen Robben baute die Münchner Führung in der 55. Minute mit einem schönen Schuss auf 4:0 aus. Auch wenn die Bayern fortan nicht mit Vehemenz  auf weitere Treffer drängten, wären sie doch jederzeit möglich gewesen.

FC Bayern: Sieg gegen Hamburg - aber Verletzung bei Tolisso?

Einzig die verletzungsbedingte Auswechslung des erst zur Halbzeit eingewechselten Corentin Tolisso nach rund einer Stunde trübte die bajuwarische Laune. Der Franzose hatte bei einem Schussversuch den Ball verfehlt und sein Bein vehement gegen das seines Gegenspielers Janjicic geschwungen. Ob sich Tolisso dabei schwerer verletzte, ist noch nicht klar.

Ribéry führte in der 81. Minute nochmal einige der Hamburger Unzulänglichkeiten vor, als er mit dem Ball am Fuß nahezu unbehelligt an etlichen seiner Gegenspieler vorbeirannte und zum 5:0 einschoss. Fünf Minuten später leisteten sich die Münchner in Person von Lewandowski den Luxus, einen Foulelfmeter über das Tor zu schießen. Eine Minute vor dem Abpfiff holte der Pole Versäumtes nach und verwandelte nach einem Foul an Joshua Kimmich den zweiten Strafstoß. Es war der letzte Treffer des Tages. Und obwohl der von den Fans geforderten zweistellige Sieg deutlich verfehlt wurde, feierten die Anhänger ihr Team. 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Wird Bundestrainer Joachim Löw künftig häufiger in den Bundesliga-Stadien zu sehen sein? Foto: Boris Roessler
Bundesliga

Löw sieht keine übertriebene Härte gegen den FC Bayern

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen