1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. FC Bayern verliert im Elfmeterschießen gegen Tottenham

Audi Cup

31.07.2019

FC Bayern verliert im Elfmeterschießen gegen Tottenham

Der FC Bayern München hat das Finale des Audi Cups gegen Tottenham Hotspur verloren.
Bild: Sven Hoppe, dpa

Der FC Bayern hat sein letztes Testspiel vor dem Supercup verloren. Die Münchner unterlagen im Finale des Audi Cups Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur.

Auch das ist eine Botschaft – selbst wenn sie Nico Kovac gar nicht senden wollte. Der Trainer des FC Bayern schonte am zweiten Tag des Vorbereitungsturniers (das selbstredend den Namen des Hauptsponsors trägt) im eigenen Stadion den Großteil jener Spieler, die tags zuvor ein 6:1 gegen Fenerbahce Istanbul herausgeschossen hatte. Eine logische Maßnahme in der Vorbereitung. Eine Maßnahme, die aber auch den immer noch dünn besetzten Kader der Bayern offenbarte. Spieler aus der zweiten Garde der Münchner trugen in den vergangenen Jahren Namen wie Rafinha, Sebastian Rudy, Renato Sanches oder Sandro Wagner. Diesmal fanden sich im Finale gegen Tottenham Hotspur aber unter anderem Alexander Nollenberger, Jonas Kehl oder Sarpeet Singh wieder. Sie standen gegen die Londoner lange Zeit auf verlorenem Posten – was nur allzu logisch ist, messen sie sich normalerweise in der A-Jugend oder Regionalliga mit Kontrahenten anderer Klasse als sie Daniel Rose oder Lucas Moura haben. Am Ende verloren die Münchner den Test mit 7:8 im Elfmeterschießen

Die personelle Ausstattung der Münchner ist nicht ausreichend, um in der kommenden Saison in Meisterschaft, Pokal und Champions League im kommenden Frühsommer noch aussichtsreich im Rennen zu sein. Deswegen sind Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge erpicht darauf, Kovac möglichst bald Alternativen zur Verfügung zu stellen. Unter Druck setzen lassen wollen sie sich dabei aber nicht. Auch deswegen reagierte Rummenigge unerwartet verschnupft auf die Aussage des Trainers, er sei zuversichtlich, Leroy Sané bald in seiner Mannschaft begrüßen zu können. „Nicht gefallen“ hatte Rummenigge das aus seiner Sicht forsche Vorgehen des Trainers. Der ruderte brav zurück und entschuldigte sich bei Pep Guardiola, der bei Manchester City Sané noch zu seinen Spielern zählt.

Niederlage gegen Tottenham - War die Mannschaft zu jung?

Kovac verzichtete am Mittwoch auf weitere verbale Aussagen zum Kader. Ein Blick auf die Ausstellung gegen Tottenham genügte auch. Durchschnittsalter: 21,6 Jahre. Manuel Neuer, Benjamin Pavard, Corentin Tolisso und Niklas Süle erfüllen zweifelsohne Bayern-Standard. In der Prominenzrangliste folgten ihnen dann allerdings schon Alphonso Davies und Jann-Fiete Arp.  

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die 67.500 Zuschauer (die ja immerhin zwischen 30 und 85 Euro gezahlt hatten) wollten sich davon die Stimmung nicht verderben lassen. Sie sahen zuvor schließlich auch einen unterhaltsamen 5:3-Sieg von Real Madrid gegen Istanbul im Spiel um Platz drei. Als das Finale nach einer Viertelstunde vor sich hin trudelte, schickten die Anhänger lustvoll die Laoloa durch die Arena. Die Welle fand ein jähes Ende, als Erik Lamela in der 19. Minute den Ball zur Führung für die Engländer über die Linie drückte. Als Christian Eriksen nach 59 Minuten das 2:0 erzielte, schien die Partie entschieden, doch ein blitzgescheiter und von Arp erfolgreich abgeschlossener Angriff sorgte kurz darauf (61.) für etwas Spannung.

Kingsley Coman musste das Feld angeschlagen verlassen

Kovac hatte bereits Jerome Boateng, Sanches, Thiago und David Alaba eingewechselt – Robert Lewandowski, Kingsley Coman und Thomas Müller folgten. Der Einsatz Comans war allerdings nach wenigen Minuten wieder beendet. Der Franzose musste das Feld angeschlagen verlassen. Ob Sané als Alternative zu den verletzungsanfälligen Coman und Serge Gnabry kommt, ist noch ungewiss. Möglich scheint nun auch ein Transfer des Leverkuseners Leon Bailey. Das Internetportal transermarkt.de berichtete am gestrigen Abend, dass sich Spieler und Verein einig seien. Eine Bestätigung dafür gab es allerdings nicht.

Alphonso Davies schließlich blieb es vorbehalten, mit einem schönen Fernschuss den Ausgleich zu erzielen (81.). So musste das Elfmeterschießen über den Sieger entscheiden. Boateng verschoss den entscheidenden Strafstoß. Bei ihm ist noch nicht abzusehen, ob er Ergänzungsspieler ist. Oder Stammspieler. Oder bald schon gar kein Akteur mehr des FC Bayern.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren