1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Flick lobt Bayern-Talent Joshua Zirkzee: "Ist am weitesten"

FC Bayern München

31.01.2020

Flick lobt Bayern-Talent Joshua Zirkzee: "Ist am weitesten"

Joshua Zirkzee startete beim FC Bayern München durch.
Bild: Matthias Balk, dpa

Der Trainer des FC Bayern zeigt sich zufrieden mit dem Kader - und stellt ein Extralob für den jungen Stürmer aus. Boateng und Goretzka kommen ohne Strafe davon.

Die Laune ist bestens beim FC Bayern: Nach zwei Rückrundensiegen und einem Torverhältnis von 9:0 lichtet sich auch der Verletztenstand beim deutschen Rekordmeister. Kingsley Coman zum Beispiel steht vor der Rückkehr in den Kader und nahm bereits am Mannschaftstraining teil. Lucas Hernandez ist, wie Trainer Hansi Flick sagte, seit zehn Tagen ebenfalls im Mannschaftstraining und könnte für den übernächsten Bundesligaspieltag ein Thema sein. Für das Spiel am Samstag gegen Mainz (15.30 Uhr, Sky) wird der französische Weltmeister aber noch nicht zur Verfügung stehen.

Einer, auf den Flick schon früher setzen kann, ist Nachwuchsstürmer Joshua Zirkzee. Der 18-jährige Niederländer, der den FC Bayern mit zwei Last-Minute-Toren kurz vor Weihnachten wichtige Siege gerettet hatte, scheint nun auch im Liga-Alltag seines eigentlichen Teams in die Spur gefunden zu haben: Beim 3:0-Sieg des FC Bayern II in der 3. Liga gegen den KFC Uerdingen traf der Niederländer - es war sein erstes Tor in der 3. Liga.

Zirkzee ist beim FC Bayern angekommen

Auch Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich die Partie angesehen - und stellte dem Niederländer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz ein Extra-Lob aus. Gute Nachwuchsspieler gäbe es in der Bayern-Reserve einige, zum Beispiel Oliver Batista Meier. "Aber Joshua Zirkzee ist derjenige, der aufgrund seiner Qualität und seiner Stabilität am weitesten ist."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Allgemein zeigte sich Flick erfreut über die Personalsituation: "Es kommt immer mehr in Bewegung und ich bin sehr zufrieden." Aller Voraussicht nach wird es bei einem Neuzugang in der Winterpause bleiben: Bislang wurde nur Rechtsverteidiger Álvaro Odriozola von Real Madrid für die Rückrunde ausgeliehen. Der Spanier könnte beim FSV Mainz 05 sein Debüt geben, nachdem er sich das 5:0 gegen den FC Schalke 04 noch von der Ersatzbank der Bayern angesehen hatte. Spieler kann der FC Bayern noch bis Freitagabend, 31. Januar, verpflichten. Auch die großen internationalen Ligen schließen zu diesem Zeitpunkt das Transferfenster. In kleinere Ligen wie etwa in die Schweiz ist noch zwei Wochen lang ein Wechsel möglich.

Keine Strafe für Goretzka und Boateng nach Trainings-Zoff

Auf den Trainingszoff zwischen Leon Goretzka und Jérôme Boateng kam Hansi Flick ohne Umschweife zu sprechen. Am Tag vor der Bundesliga-Aufgabe des FC Bayern beim FSV Mainz 05 berichtete der Münchner Coach gerne von den "vielen Emotionen" auf dem Platz und rügte die Handgreiflichkeit zwischen den beiden. "Wir haben das als Team besprochen. Grundsätzlich halte ich nicht viel von Strafen", sagte der 54-Jährige bei seinem Eingangsstatement. "Ich erwarte solch eine Form der Emotionalität nicht noch mal." Aber, und das hob Flick gerne hervor, hätten die beiden miteinander gesprochen und "das Ganze aus der Welt geschafft". (eisl)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren