i
Bild: Andreas Gebert, dpa
Bild: Andreas Gebert, dpa

Franck Ribery und Robert Lewandowski nach dem Abpfiff: Erneut war Real Madrid Endstation für den FC Bayern in der Champions League.

Champions League
01.05.2018

Großes Spiel, großes Drama: Bayern scheitert erneut an Real

Von Tilmann Mehl

Aus der Traum vom Finale: Der FC Bayern ist in der Champions League erneut an Real Madrid gescheitert. Ein starkes, mitreißendes Spiel reichte nicht für einen Sieg.

Der FC Bayern ist im Halbfinale der Champions League ausgeschieden. Die Münchner trennten sich am Dienstagabend im Rückspiel von Real Madrid mit 2:2 und mussten den Spaniern somit den Vortritt ins Finale lassen. Nach der 1:2-Hinspielniederlage aus der Vorwoche hätten die Münchner im ausverkauften Bernabeu-Stadion einen Sieg benötigt, um ins Endspiel am 26. Mai in Kiew einzuziehen.

Den rund 77.000 Zuschauern bot sich dabei ein Offensivspektakel, wie es selten in der Vorschlussrunde des wichtigsten europäischen Vereinswettbewerbs zu sehen war. Zumindest von Münchner Seite aus war das zumindest anfangs nicht ungewollt. Obwohl Javi Martinez nach seiner im Hinspiel erlittenen Schädelprellung genesen war, verzichtete Bayern-Trainer Jupp Heynckes überraschend auf ihn und schickte statt des Wellenbrechers den offensiveren Corentin Tolisso aufs Feld. Auf der Gegenseite wiederum brachte Zinédine Zidane den französischen Stürmer Karim Benzema von Beginn an als Unterstützung für Cristiano Ronaldo im Angriff.

FC Bayern lässt sich von Reals Ausgleich nicht beeindrucken

Derart offensiv aufgestellt waren die anfänglich wirren Verteidigungsversuche beider Teams kaum verwunderlich. Als erstes profitieren die Münchner davon. Bereits in der dritten Minute schoss Joshua Kimmich den Ball aus wenigen Metern ins Tor, nachdem die Madrilenen eine Hereingabe Thomas Müllers nicht ausreichend klären konnten. Schon im Hinspiel hatte Kimmich die zwischenzeitige Führung der Münchner erzielt. Dauerte es damals bis kurz vor der Pause, ehe Madrid ausglich, brauchte Real diesmal nur acht Minuten. Marcelo flankte, der nach Rückenproblemen wieder in die Startelf gerückte David Alaba verpasste es, Benzema im Kopfballduell ernsthaft zu stören schon war der Münchner Vorteil wieder dahin.

Die Münchner ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Ein zweites Tor hätte man sowieso für das Weiterkommen benötigt. Diesem wichtigen Treffer am nächsten kamen nach einer halben Stunde Robert Lewandowski und James Rodríguez. Erst scheiterte der Pole an Torwart Keylor Navas. Den Nachschuss aus fünf Metern setzte der Kolumbianer über das Tor. Weil aber auch Real in Person von Ronaldo (39.) eine gute Möglichkeit vergab, brauchte zur Halbzeit keine der Mannschaften mit dem Glück hadern.

Bayern-Torwart Ulreich patzt beim zweiten Treffer von Real Madrid

Nur wenige Sekunden nachdem Schiedsrichter Cüneyt Cekir die Partie wieder angepfiffen hatte, schickten die Münchner jedoch gesammelt ihre Blicke nach oben, wie ihnen das Schicksal so etwas antun konnte. Allerdings war es ein ziemlich irdischer Fehler. Tolisso spielte schlampig zu Sven Ulreich zurück, der rutschte reichlich unglücklich am Ball vorbei und Benzema musste den Ball nur noch ins leere Tor schießen.

Weil aber Real in der Folge einige gute Chancen ausließ, eröffnete sich den Münchnern plötzlich doch noch die Möglichkeit auf das Finale. Der von Madrid ausgeliehene James überwand in der 63. Minute mit einem platzierten Schuss Navas - nun war es wieder nur ein Treffer, der die Münchner vom Endspiel trennte.

Tolisso eröffnete sich dafür ebenso die Möglichkeit wie James, beide scheiterten. Mit Sandro Wagner brachte Heynckes schließlich einen zweiten Stürmer ins Spiel, schließlich auch noch Martinez, auf dass der Ball ihnen nach einer Flanke auf den Kopf falle. Er tat es aber nicht.

Statistik zu Real Madrid - FC Bayern

Real Madrid: K. Navas - Vazquez, Varane, Sergio Ramos, Marcelo - Modric, Kovacic (73. Casemiro), Kroos, Asensio (88. Nacho) - Benzema (72. Bale), Cristiano Ronaldo

FC Bayern München: Ulreich - Kimmich, Süle, M. Hummels, Alaba - Thiago - Tolisso (74. S. Wagner), James Rodriguez (84. Javi Martinez) - T. Müller, Lewandowski, F. Ribéry

Tore: 0:1 Kimmich (3.), 1:1 Benzema (11.), 2:1 Benzema (46.), 2:2 Kimmich (63.)

Zuschauer: 77.459

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: