Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Holger Badstuber: "Wollen eine Maschine sein, die unschlagbar ist"

FC Bayern

24.02.2015

Holger Badstuber: "Wollen eine Maschine sein, die unschlagbar ist"

Holger Badstuber: Der FC Bayern wiill "eine Maschine sein, die unschlagbar ist".
Bild: Andreas Gebert (dpa)

Holger Badstuber ist nach seiner schweren Verletzung zurück beim FC Bayern - und äußert sich jetzt im Interview über sein Comeback, seinen Weg - und die Bayern.

Bayern-Innenverteidiger Holger Badstuber hatte zu Saisonbeginn nach zwei Kreuzbandrissen ein erstes starkes Comeback in der Bundesliga gestartet. Dann zwang den Memminger ein Muskelsehnenriss erneut zu einer längeren Pause.

Fünf Monate nach der schweren Oberschenkelverletzung feierte der Fußball-Nationalspieler nun bei der 8:0-Gala des FC Bayern gegen den Hamburger SV ein gelungenes Comeback. "Holger ist ein sehr guter Spieler mit einem großen Herz", lobte ihn Bastian Schweinsteiger.

Jetzt hat sich Badstuber im Interview mit goal.com selbst geäußert. "Wenn man länger ausfällt, ist es notwendig, sich auf seinen eigenen Weg, auf die schnellstmögliche Genesung zu fokussieren. Das war etwas, das ich auch erst einmal lernen musste", erzählte er.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Immer Kontakt zu Teamkollegen beim FC Bayern gehabt

Während seines Ausfalls habe er immer Kontakt zu seinen Teamkollegen beim FC Bayern gehabt, versicherte der 25-Jährige. "Klar war man nicht so nah dran wie sonst, aber eine Verbindung war immer da."

Der FC Bayern konzentriere sich darauf, immer weiter seine Spielphilosophie zu verfeinern. Man wolle auf ein Niveau kommen, auf dem die Mannschaft nur noch schwer zu schlagen sei. "Wir wollen eine Maschine sein, die unschlagbar ist", sagte Badstuber. Dass man das nicht über Jahre hinweg gewährleisten könne, sei aber normal. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren