Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Nerlinger-Comeback als Berater von Boateng

FC Bayern

18.02.2015

Nerlinger-Comeback als Berater von Boateng

Sehen sich künftig wieder häufiger: Jerome Boateng und Christian Nerlinger, hier bei der Präsentation Boatengs als Spieler beim FC Bayern 2011.
Bild: dpa

Christian Nerlinger wurde 2012 beim FC Bayern entlassen. Möglich, dass er aber bald wieder am Münchner Verhandlungstisch sitzt - als Berater von Jerome Boateng.

Nach dem verlorenen "Finale dahoam", musste Nerlinger 2012 die Bayern verlassen und wurde durch Matthias Sammer ersetzt. Nerlinger wirkte zuvor vier Jahre lang bei den Münchnern, zuletzt als Sportdirektor.

Am Ende wurde ihm unter anderem vorgeworfen, zu zurückhaltend zu sein und zu wenig in der Öffentlichkeit Stellung zu beziehen. Demnächst werden die Bayern Nerlinger aber wohl wieder am Verhandlungstisch sehen. Auf der Gegenseite.

Wie die Sportbild berichtet, soll Nerlinger künftig als Berater von Verteidiger Jerome Boateng fungieren. Nerlinger stieg im vergangenen Jahr als Geschäftsführer bei SAM Sport, einer Sport-Management-Agentur ein. Mit Boateng hätte die Agentur ihren ersten dicken Fisch am Haken.

Derzeit wird Boateng noch bei der Agentur "Schwarzer & Rummenigge" unter Vertrag, die unter anderem von Michael Rummenigge geleitet wird, Bruder von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Außerdem befindet sich Boateng auch noch in einem Rechtsstreit mit seinem vorherigen Berater Jörg Neubauer, der noch rund 750.000 Euro an ausstehenden Provisionen verlangt.

Derartigen Streitereien will Nerlinger offenbar aus dem Weg gehen. Wie die Sportbild berichtet, soll Nerlinger zugesagt haben, die bestehenden Verträge auf jeden Fall zu akzeptieren. Das bedeutet, dass Boateng (Vertrag mit "Schwarzer & Rummenigge" bis 2016) wohl unter anderem für seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2018 Provisionen an sein altes Management zu zahlen hat.

Nerlinger hatte 2011 den Wechsel von Boateng von Manchester City zum FC Bayern eingefädelt. Seitdem schätzen sich die beiden. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren