Newsticker
Corona-Zahlen: 10.810 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Neuzugang für den DFB: Supertalent Musiala spielt künftig für Deutschland

FC Bayern München

24.02.2021

Neuzugang für den DFB: Supertalent Musiala spielt künftig für Deutschland

Für welches Nationalteam Jamal Musiala spielen wird und die Vertragsverlängerung beim FC Bayern: Die Entscheidungen sollen gefallen sein.
Foto: Matthias Balk/dpa

Der 17-jährige Offensivspieler gehört zu den Shootingstars der Bundesligasaison - und spielte bislang für England. Warum er künftig für den DFB auflaufen wird.

Jamal Musiala gehört zu den größten Talenten des europäischen Fußballs - das zeigte der 17-Jährige zuletzt am Dienstagabend beim Champions-League-Spiel des FC Bayern München gegen Lazio Rom, als er einen Treffer zum 4:1-Sieg seiner Mannschaft beisteuerte. Kein Wunder, dass der Rekordmeister den derzeit bis 2022 gültigen Vertrag mit dem Teenager schnellstmöglich verlängern möchte. In einer anderen Hinsicht hat Musiala nun aber bereits die Weichen für die Zukunft gestellt: Künftig will er nicht mehr wie bisher für die englische, sondern die deutsche Nationalmannschaft auflaufen.

Das sagte der gebürtige Stuttgarter, der im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach England umzug, im Interview mit sportschau.de und dem englischen Sportportal The Athletic. Der mit beiden Pässen ausgestattete Musiala war zuletzt für die englische U21-Nationalmannschaft aufgelaufen.

Münchens Jamal Musiala (r) zeigte gegen Lazio eine starke Leistung.
Foto: Giuseppe Maffia/dpa

Musiala zur Entscheidung für den DFB: "Habe auf mein Gefühl gehört"

Gegenüber der Sportschau fügte Musiala an, dass ihm die Entscheidung nicht leicht gefallen war: "Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen. Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört, dass es die richtige Entscheidung ist, für Deutschland zu spielen."

Für Musiala, der 2019 aus der Jugend des FC Chelsea zum FC Bayern gewechselt war, dürfte das intensive Werben von DFB-Nationaltrainer Joachim Löw eine große Rolle gespielt haben. Der Bundestrainer hatte Ende Januar nach einem Bundesligaspiel in München mit Musiala und dessen Mutter gesprochen und dem Jungstar die Perspektiven in der DFB-Auswahl aufgezeigt.

Gut möglich, dass Musiala schon bei der Europameisterschaft in diesem Sommer für die deutsche Nationalmannschaft aufläuft: Löw will ihn noch vor der EM erstmals für die WM-Qualifikationsspiele Ende März nominieren. Sobald Musiala ein Pflichtspiel für die A-Nationalmannschaft absolviert hat, ist die Entscheidung auch technisch nicht mehr revidierbar, Musiala hätte sich dann "festgespielt". In der aktuellen Bundesligasaison kommt Musiala auf drei Tore in 16 Spielen, dazu kommen vier Partien (ein Tor) in der Champions League.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren