1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Neymar, Raul, Effenberg und Co.: Bringt sie Pep mit nach München?

FC Bayern

20.01.2013

Neymar, Raul, Effenberg und Co.: Bringt sie Pep mit nach München?

Wen bringt Pep Guardiola alles mit zum FC Bayern? Luis Suarez? Raul? Neymar? Stefan Effenberg?
Bild: dpa

Nach der Verpflichtung von Pep Guardiola sprießen fast stündlich neue Gerüchte. Wen bringt Pep Guardiola mit zum FC Bayern?

Die Nachricht von der Verpflichtung Pep Guardiolas verfehlte ihre Wirkung nicht. Fans und Medien reagierten mit einer Mischung aus Ungläubigkeit, Bewunderung und Stolz auf die Bekanntgabe des neuen Trainers des FC Bayern München. Doch mit einem neuen Coach ist es noch lange nicht getan. Es bedarf noch einiger weiterer Weltstars. Meint der Boulevard. Und kreiert Gerüchte im Stakkato.

Allgemeine Meinung: Wenn sich schon Guardiola für den FC Bayern entscheidet, hat das auf weitere Stars eine derart enorme Sogwirkung, dass sie sich kaum erwehren können.

Das sind die bemerkenswertesten Gerüchte rund um den FC Bayern:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neymar: Der 20-Jährige spielt derzeit noch beim FC Santos. Irgendwann hat der Brasilianer mal gesagt, dass es in seiner weiteren Karriere durchaus mal möglich sein könnte, in Europa zu spielen. Bislang galt der FC Barcelona als Wunschverein des Stars. Allerdings wird ihm nachgesagt, ein glühender Verehrer Guardiolas zu sein. Was also liegt näher, als 50 Millionen für ihn zu zahlen, damit Neymar mit Guardiola zusammengeführt wird?

Stefan Effenberg: Hat bisher noch keinen Verein trainiert. War Kapitän der Münchner beim Champions-League-Sieg 2001. Dass Uli Hoeneß alten Helden eine berufliche Zukunft in München andient, ist nichts Neues. Effenberg selbst betont auch ganz gerne mal, dass er mit Matthias Sammer befreundet ist. Auf jeden Fall ist Effenberg jetzt als Co-Trainer unter Guardiola im Gespräch.

Raul: Man kennt sich aus der Nationalmannschaft. Also Guardiola und Raul. Und Raul kennt ja jetzt auch die Bundesliga. Und spricht ganz passabel deutsch. Außerdem läuft sein Vertrag bei Al-Sadd in Katar im Juni aus. Was liegt da näher, als dass er Co-Trainer beim FC Bayern wird. Dass er nebenbei auch noch als Standby-Stürmer auf Torejagd geht, streuen wir hier mal exklusiv.

Isco: Was, kennen Sie nicht? Macht ja nix. Jungstar des FC Malaga. Der 20-Jährige wurde zum besten Nachwuchsspieler Europas gewählt. Der Marktwert liegt bei überschaubaren 20 Millionen Euro. Spielt übrigens im Mittelfeld.

Luis Suarez:  Ist 25 Jahre alt und Stürmer des FC Liverpool. Nicht zwingend ein Sympathieträger. Kostet rund 47 Millionen Euro. Aber Peps Bruder Pere ist sein Berater. Was liegt als näher, als ihn nach München zu lotsen.

Fortsetzung folgt ...   (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Möchte mit Hannover dem großen FC Bayern ein Bein stellen: 96-Coach André Breitenreiter. Foto: Peter Steffen
FC Bayern München

Hannover will heute gegen "brutal starken" FC Bayern München punkten

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket