1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Pressestimmen zum Bayern-Spiel: "Nicht zu stoppen"

FC Bayern

13.01.2018

Pressestimmen zum Bayern-Spiel: "Nicht zu stoppen"

Die FC-Bayern-Profis Arturo Vidal, James Rodriguez, Jérôme Boateng und Sandro Wagner (l-r) feiern den 3:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen.
Bild: Marius Becker (dpa)

Der FC-Bayern startet mit einem 3:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen in die Rückrunde und die Bundesliga bleibt, was sie ist: "langweilig an der Spitze". Die Pressestimmen zum Spiel.

Bayerischer Rundfunk: "In einem lange ausgeglichenen und von beiden Seiten intensiv geführten Spiel erwies sich der Rekordmeister als das etwas glücklichere und vor allem als das effektivere Team, das seine Möglichkeiten eiskalt nutzte."

Sport1.de: "Dank des Kolumbianers startet der FC Bayern erfolgreich in die Rückrunde. Trotz einer komfortablen Führung muss der Rekordmeister in Leverkusen aber zittern."

Eurosport.de: "Franck Ribéry gelingt beim 3:1 (1:0) des FC Bayern München zum Rückrundenstart gegen Bayer 04 Leverkusen die erste Torbeteiligung in dieser Bundesligasaison. Sein enthemmter Jubel führt den 34-jährigen Franzosen in Bayerns Fankurve, erneut zeigt Ribéry, dass sein Herz für den Rekordmeister schlägt."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Focus Online: "Die Bayern sind weiter nicht zu stoppen. In Leverkusen gewinnt die Heynckes-Elf verdient 3:1. Vor der Pause bringt Martinez die Münchner in Führung. Nach Ribérys 2:0 gibt Volland den Leverkusenern nochmal Hoffnung. Kurz vor Schluss krönt James seine starke Leistung mit einem Traumtor."

"Kein Zeichen der Hoffnung": FC Bayern gewinnt gegen Leverkusen

Spiegel Online: "Rekordmeister FC Bayern hat sein erstes Pflichtspiel nach der Winterpause gewonnen. Glanzvoll war der Sieg in Leverkusen allerdings nicht."

Sportbild.de: "Die Bayern machen 2018 dort weiter, wo sie 2017 aufgehört haben: Sie gewinnen! Mit dem 3:1 in Leverkusen marschiert der Rekordmeister weiter unaufhaltsam dem nächsten Titel entgegen. Und für Franck Ribéry (34) soll es nicht der letzte sein!"

Süddeutsche.de: "Wie Rennpferde aus der Startbox waren die Bayern aufs Feld gekommen. Die Leverkusener mit ihren zuvor 14 Pflichtspielen ohne Niederlage wären zum Rückrundenauftakt eigentlich der geeignete Kontrahent gewesen, um der Liga ein Zeichen der Hoffnung zu geben, aber darauf musste die Branche verzichten."

11Freunde: "Sandro Wagner legt sich eine Deutschlandfahne um die Schultern und beginnt eine wohlverdiente Ehrenrunde, Heiko Herrlich und Arjen Robben tauschen Flugmeilen und die Bundesliga bleibt, was sie ist: Verdammt noch mal langweilig an der Spitze. Nie wieder gucken wir Fußball, versprochen. Also zumindest nicht bis morgen um 15:30 Uhr." (AZ)

Lesen Sie auch:

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Möchte mit Hannover dem großen FC Bayern ein Bein stellen: 96-Coach André Breitenreiter. Foto: Peter Steffen
FC Bayern München

Hannover will heute gegen "brutal starken" FC Bayern München punkten

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket