Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Rekord-Bayern? Diese Bestmarken brechen sie nicht

FC Bayern

27.04.2015

Rekord-Bayern? Diese Bestmarken brechen sie nicht

Welttorhüter, Weltmeister, Deutscher Meister. Manuel Neuer. Einige Rekorde wird aber sogar der Torhüter des FC Bayern in dieser Saison nicht brechen.
Bild: Sven Hoppe

Mit ihrer Couch-Meisterschaft brechen die Bayern einige Rekorde. Etliche Bestmarken liegen aber für die Münchner außer Reichweite.

Der FC Bayern ist also zum 25. Mal Deutscher Meister. Nach der 0:1-Niederlage des VfL Wolfsburg bei Borussia Mönchengladbach sind die Münchner vier Spieltage vor Schluss rein rechnerisch nicht mehr einzuholen. 15 Zähler Vorsprung haben sie auf ihren ersten Verfolger.

Große Feierlichkeiten blieben am Sonntagabend in München aber aus. Wer einen Autokorso über die Leopoldstraße erwartet hatte oder auf dem Marienplatz nach trunkenen Bayernfans Ausschau hielt, wurde enttäuscht. Erfolg macht gemütlich.

Dabei hätte es neben der Meisterschaft den ein oder anderen Grund gegeben, zu feiern. Die Münchner haben in dieser Saison bereits 21 Mal zu Null gespielt. Damit haben die Bayern bereits die Bestmarke aus der Saison 2012/13 eingestellt. Gleiches gilt für Manuel Neuer, der in der laufenden Spielzeit schon 19 Mal kein Gegentor kassiert hat. Das gelang bislang nur Oliver Kahn in der Saison 2001/2.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ebenfalls bemerkenswert: Noch nie standen so viele Weltmeister im Kader eines deutschen Meisters. Neben Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Philipp Lahm, Thomas Müller, Jerome Boateng und Mario Götze hielten auch schon die Spanier Xabi Alonso, Pepe Reina und Javi Martinez den WM-Pokal in Händen.

Sechs Tore pro Spiel?

Allerdings gibt es auch die ein oder andere Bestmarke, die die Münchner in dieser Saison nicht mehr erreichen werden. Den Punkterekord stellten die Bayern in der Saison 2012/13 mit 91 Zählern auf. Bislang haben sie 76 Punkte auf dem Konto. Bei noch vier ausstehenden Spielen können sie maximal 88 Zähler erreichen.

In der vergangenen Saison stand die Elf von Pep Guardiola bereits nach 27 Spieltagen als Meister fest, diesmal brauchte sie zwei Wochen länger. Ebenfalls aus der letzten Spielzeit datiert der größte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Da waren es am Ende 25 Punkte. Unwahrscheinlich, dass in dieser Saison Wolfsburg die restlichen Partien verliert.

Ebenfalls außer Reichweite erscheinen die 101 Tore, die die Bayern in der Saison 1971/72 erzielt haben. Derzeit stehen sie bei 77. Um den Rekord einzustellen, müssten Lewandowski und Co. in den restlichen vier Spielen sechs Tore im Schnitt erzielen.

Einen Rekord können die Münchern aber noch ganz realistisch brechen. Bislang haben sie in dieser Saison erst 13 Gegentore kassiert. Die bisherige Bestmarke datiert aus der Saison 2012/13 mit 18 Gegentreffern. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren