Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainischer Präsident Selenskyj in Großbritannien eingetroffen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. FC Bayern: Sammer-Nachfolge: Ein Job für Max Eberl?

FC Bayern
14.07.2016

Sammer-Nachfolge: Ein Job für Max Eberl?

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl ist ein Kandidat auf die Nachfolge von Matthias Sammer beim FC Bayern München.
Foto: Guido Kirchner (dpa)

Nach dem Rücktritt von Sportvorstand Matthias Sammer beim FC Bayern wird über einen Nachfolger spekuliert. Laut Medienberichten könnte Gladbachs Max Eberl der Richtige sein.

Max Eberl ist bei Borussia Mönchengladbach der Mann im Hintergrund. Dennoch ist Sportdirektor das eigentliche Gesicht des Erfolgs. Seine Arbeit wird in der Bundesliga geschätzt. Kein Wunder also, dass bei den Spekulationen um einen Nachfolger für Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer immer wieder der Name Eberl fällt.

Hintergrund: Der Rekordmeister hatte bekannt gegeben, dass der technische Direktor der Münchner, Michael Reschke, nicht den Posten von Sammer übernimmt. „Die Position soll bis auf Weiteres nicht nachbesetzt werden. Wir werden seine Aufgabenbereiche wie schon seit April innerhalb der bestehenden Strukturen des FC Bayern aufteilen“, sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Mittelfristig könnte sich der Rekordmeister aber nach einem Ersatzmann umschauen.

Max Eberl: Gladbachs Sportdirektor mit Bayern-Vergangenheit

Was für Eberl sprechen könnte: Der gebürtige Niederbayer spielte in der Jugend und später für die Amateure des Rekordmeisters. Der Durchbruch gelang ihm aber erst später in Gladbach. Für die Fohlen lief er 135 Mal auf und blieb auch nach der aktiven Karriere dem Verein treu.

Zunächst war er Nachwuchskoordinator, ab 2008 Sportdirektor. Nach dem Rücktritt von Trainer Hans Meyer 2011 war Eberl gefordert und verpflichtete Michael Frontzeck. Die Fohlen gerieten im Verlauf der Saison in den Abstiegsstrudel, sodass Eberl nochmals eingriff und den Trainer wechselte.

Als keiner mehr mit dem Klassenerhalt rechnete, führte der von Eberl neu-installierte Coach Lucien Favre das Team in die Relegation und schließlich zum Klassenerhalt. Bei einem Abstieg hätte der junge Sportdirektor wohl gehen müssen, so formte er in den folgenden Jahren durch geschickte Transfers die Gladbacher zu einem Spitzenteam.

ARCHIV - Fußball: DFB-Pokal - 2. Runde: FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach am 28.10.2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Nordrhein-Westfalen. Der Schalker Spieler Leroy Sané nimmt den Ball an. Er steht nach Informationen der «Bild»-Zeitung vor einem Wechsel zu Manchester City und dem früheren Bayern-Trainer Guardiola. Foto: Guido Kirchner/dpa +++c dpa - Bildfunk+++
47 Bilder
Sané, Mchitarjan, Sanches - Die wichtigsten Transfers 2016
Foto: Guido Kirchner

Eberl blieb gelassen, als Lucien Favre zu Beginn der Saison sein Amt überraschend niederegte. Mit Jugendcoach Andre Schubert bewies der Sportdirektor erneut ein gutes Händchen und kehrte mit Gladbach in die Erfolgsspur zurück.

Sportdirektor Max Eberl und sein feines Gespür

Besonders herausragend ist Eberls Gespür für fußballerische Rohdiamanten: Marco Reus, Granit Xhaka und Danté - sie alle kamen für kleines Geld nach Gladbach, avancierten dort zu Führungsspielern und wurden anschließend gewinnbringend verkauft.

Diese Transferpolitik kann sich sehen lassen, ebenso wie der sportliche Erfolg. Gladbach ist zum Stammgast im europäischen Wettbewerb geworden. Zum zweiten Mal in Folge gelang dem Team aus Nordrhein-Westfalen der Sprung unter die Top Vier. Übrigens: Eberls Vorbild ist Uli Hoeneß, wie er 2015 der FAZ verriet. sry-

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.