Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. FC Bayern: Wer gibt dem FC Bayern gegen Leipzig Sicherheit zwischen den Pfosten?

FC Bayern
18.01.2023

Wer gibt dem FC Bayern gegen Leipzig Sicherheit zwischen den Pfosten?

Yann Sommer wechselt von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern.
Foto: Tom Weller, dpa (Archivbild)

Yann Sommer wechselt zum FC Bayern – aber spielt er auch schon am Freitag in Leipzig? Und wo könnte sich eine Position für Thomas Müller finden?

Letztlich geht es dann eben doch nur darum, wer ein 7,32 Meter breites und 2,44 Meter hohes Rechteck bewacht. Wer also für den FC Bayern 17,86 Quadratmeter Tor verteidigt. "Es ist definitiv kein Hexenwerk, was man erst sechs Monate studieren muss", relativierte Julian Nagelsmann die zuletzt doch recht aufgeregt geführten Diskussionen, wer in den kommenden sechs Monaten Manuel Neuer im Tor der Münchner ersetzt.

Er selbst sei relativ entspannt, berichtete er noch am Mittwochmittag. Schließlich wisse er um die Bedürfnisse, die befriedigt werden müssten. Es sei ja mitnichten so, dass lediglich Einigkeit zwischen zwei Parteien bestehen müsse. Ansonsten hätten die Bayern Yann Sommer wohl schon vor längerer Zeit als Neuzugang verkündet. Im aktuellen Fall aber mussten ja beispielsweise auch Gladbacher Bedingungen erfüllt werden – schließlich haben die Borussen ja auch gerne einen Keeper von Format im Tor stehen.

Wer steht am Freitag im Tor des FC Bayern?

Derartige Bedürfnisbefriedigungen können sich schon mal etwas ziehen. Wenige Stunden aber, nachdem Nagelsman darüber gesprochen hatte, waren sich alle Parteien einig. Jonas Omlin wechselt von Montpellier nach Gladbach und Sommer spielt künftig für den FC Bayern. Das kostet die Münchner rund acht Millionen Euro Ablöse. Nun ist freilich noch offen, ob denn Sommer auch schon am Freitag zum Pflichtspielstart des neuen Jahres in Leipzig im Tor der Münchner steht (20.30 Uhr/Sat.1 und DAZN) Möglich scheint es allemal, weil: kein Hexenwerk. 15 Minuten veranschlagte Nagelsmann als Eingewöhnungszeit im Tor des FC Bayern. Schließlich liege es im ureigenen Interesse eines jeden Keepers, keine Tore zu kassieren.

Sollte das dem Münchner Torwart (wer auch immer es sein wird) in Leipzig gelingen, könnte die Saison an der Spitze den befürchteten langweiligen Verlauf nehmen. Bei einem Sieg hätten die Bayern bereits neun Punkte zwischen sich und die Leipziger gelegt. "Wenn wir das Spiel gewinnen, ist es nicht vorentscheidend, aber schon ein gutes Polster", hat Nagelsmann eine für sein Team beruhigende Konstellation im Blick.

Video: SID

Dabei können bis auf die Langzeitverletzten Manuel Neuer und Lucas Hernandez sowie der an einer Herzbeutelentzündung leidende Noussair Mazraoui sämtliche Münchner mitwirken. Für einen Trainer sind es gute Voraussetzungen, wenn er eine möglichst große Auswahl hat. Spieler hingegen bevorzugen es mitunter, Planungssicherheit an den Spieltagen zu haben.

Lesen Sie dazu auch

Die kann Nagelsmann beispielsweise Thomas Müller nicht garantieren. Im Sturmzentrum sieht der Trainer keinen Grund, den vor der Winterpause beständig treffenden Eric-Maxim Choupo-Moting aus der Mannschaft zu nehmen. Jamal Musiala genießt mittlerweile im offensiven Zentrum jenen Status, der unter Louis van Gaal noch Müller eigen war. "Müller spielt immer", hatte der Holländer verfügt und so sollte es auch ein Jahrzehnt lang sein – ehe Niko Kovac ihm einen Platz auf der Bank zudachte. Vergangene Zeiten, an die sich Müller bald wieder erinnern könnte. Nagelsmann sprach ihm jedenfalls keine Einsatzgarantie für das Leipzig-Spiel aus.

Thomas Müller droht Platz auf der Bank gegen Leipzig

Er sei viel mit ihm im Austausch, berichtete Nagelsmann. Zudem sei Müller "intelligent genug zu wissen, dass er auf verschiedenen Positionen Weltklasse ist". Außerdem würde er auch sicher weiter "eine tragende Rolle beim FC Bayern spielen". Und überhaupt mache er sich keine Sorgen, dass einer seiner Spieler bei der zu erwartenden Belastung zu wenig Spielzeit erhalte.

Allerdings weiß natürlich auch jeder Spieler seine Situation einzuschätzen, wenn er in einem wegweisenden Spiel auf der Bank sitzt. Egal, ob Stürmer oder Torhüter.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.01.2023

Glückwunsch an die Borussia für diesen Transfer - 9 Millionen für einen 34-jährigen Torhüter ist nicht übel!
Schon bei Bekanntgabe der Nichtverlängerung des Vertrages war ja klar wohin die Reise geht - Gott sei dank war die Borussia noch so smart und hat Sommer noch vor dem Sommer (dann ablösefrei) abgegeben.
Sommer`s Zeit ist eh vorbei - klar hat er letztes Jahr ein paar super Spiele gemacht - aber ich vergleiche diese Phase immer mit einer ähnlichen Phase von Roman Weidenfeller irgendwann in den 90zigern (damals noch bei K`lautern) - da hat Weidenfeller wirklich unglaubliche Spiele, wo er wirklich gehalten hat wie ein Gott. Aber diese Phasen gehen eben auch vorbei. (siehe letztes WM-Spiel der Schweiz gegen Portugal (1:6, Kicker-Note 6 für Sommer)
Sommer ist und war für mich immer schon viel zu klein für einen Torhüter, was auch statistisch nachweislich für ihn schon immer zu großen Defiziten bei Ecken bzw. Strafraumbeherrschung führten. Keine Frage, auf der Linie und Reflexe sind Weltklasse... aber das ist bei der Hälfte der Bundesliga-Torhüter ebenfalls der Fall.
Ich wünsche Sommer bei München alles erdenklich Gute, aber von meinem Gefühl wird das für Sommer bei Bayern nix...