Newsticker

Corona-Rekord in den USA: Über 66.000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. 2. Bundesliga
  5. Heidenheim bleibt im Aufstiegsrennen

2. Liga

31.05.2020

Heidenheim bleibt im Aufstiegsrennen

Heidenheims David Otto (M) und Tobias Mohr jubeln nach dem Tor zum 1:0 gegen Erzgebirge Aue.
Bild: Tom Weller/dpa-Pool/dpa

Der 1.

FC Heidenheim hält das Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga spannend und bleibt als Tabellenvierter dicht hinter dem Hamburger SV.

Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt setzte sich mit 3:0 (0:0) gegen den FC Erzgebirge Aue durch. Ein Eigentor von Aues Calogero Rizzuto (48. Minute), Konstantin Kerschbaumer (58.) sowie Stefan Schimmer (87.) sorgten für den verdienten Sieg der Heidenheimer. Der Erfolg des FCH hätte noch höher ausfallen können, Marc Schnatterer verschoss in der 24. Minute jedoch einen Elfmeter.

"Wenn wir da vorne reinstoßen können, jemanden ärgern können, dann machen wir das natürlich. Aber der Druck, das ist selbstredend, der liegt natürlich bei anderen Mannschaften", sagte Schmidt.

Heidenheim bleibt im Aufstiegsrennen

Heidenheim bestimmte die Partie über weite Strecken, allerdings hielten sich die Gäste auch überraschend zurück. In der Offensive fand Aue kaum statt. Stattdessen gingen die Gastgeber kurz nach der Pause verdient in Führung, als Rizzuto einen Schuss von Schnatterer ins eigene Tor abfälschte. Wenige Minuten später machte Kerschbaumer nach einer schönen Flanke von Tobias Mohr per Kopf das 2:0. Kurz vor Schluss blieb Schimmer nach einem schönen Pass von Niklas Dorsch cool und stellte frei vor Aues Keeper Martin Männel den Endstand her. (dpa)

Kader 1. FC Heidenheim

Spielplan 1. FC Heidenheim

Saison-Statistiken 1. FC Heidenheim

Tabelle 2. Bundesliga

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren