Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. 2. Bundesliga
  5. Offener Brief: KSC-Profis verteidigen Coach Schupp

09.07.2010

Offener Brief: KSC-Profis verteidigen Coach Schupp

Offener Brief: KSC-Profis verteidigen Coach Schupp
Bild: DPA

Karlsruhe (dpa) - Mit einem offenen Brief haben die Spieler des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ihrem Trainer Markus Schupp den Rücken gestärkt. Sie forderten Medien und Vereinsverantwortliche auf, eine ihrer Meinung nach betriebene "Hetze gegen Markus Schupp" zu beenden.

"Wir müssen momentan immer wieder feststellen, dass an verschiedenen Stellen Äußerungen gemacht und Dinge geschrieben werden, die sich gezielt gegen die Person unseres Trainers richten. Dies geht schon seit einiger Zeit so", heißt es in dem Brief, der mehreren Medien zuging. Das könne die Mannschaft nicht akzeptieren.

Auslöser für die Aktion war nach dpa-Informationen ein Artikel im "Kicker"-Sportmagazin. Darin stand unter anderem, dass Schupp im Verein "nahezu ohne Rückhalt" sei und längst entlassen worden wäre, "wenn das Geld für die Abfindung" zur Verfügung gestanden hätte. Nach Auffassung der KSC-Spieler werden seit Wochen "angebliche Interna" publiziert, die den Coach diskreditieren. "Diese Angriffe von außen schaden der Gemeinschaft, schaden aus unserer Sicht dem Erfolg des KSC", heißt es weiter. Das Trainerteam genieße jedoch "das volle Vertrauen der gesamten Mannschaft".

Zwischen Schupp und dem KSC-Präsidium war es in jüngster Zeit immer wieder zu Spannungen gekommen. So wurde der Trainer zum Rapport bei Präsident Paul Metzger bestellt, weil er sich kritisch über die Ansetzung von Testspielen vor dem Trainingsauftakt geäußert hatte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren