Newsticker
Kretschmann schließt Impfpflicht "nicht für alle Zeiten" aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball: Das Kandidatenfeld für die Hodgson-Nachfolge

Fußball
28.06.2016

Das Kandidatenfeld für die Hodgson-Nachfolge

Trainer Roy Hodgson (l) und Assistent Gary Neville traten zurück. Dennoch wäre Neville ein Kandidat als England-Coach.
Foto: Mast Irham (dpa)

Nach dem peinlichem EM-Achtelfinal-Aus gegen Island muss England einen neuen Fußball-Nationaltrainer finden. Einen wirklich überzeugenden Kandidaten gibt es jedoch noch nicht.

Elf mögliche Kandidaten:

Gary Neville (41 Jahre/ohne Job): Der Assistent trat wie Hodgson zurück. Hoch angesehen im Verband, zuletzt aber schon bei Valencia geflogen.

Gareth Southgate (45/U21 England): Wäre als Junioren-Coach eine logische Wahl. England-Job käme aber sehr früh.

Eddie Howe (38/AFC Bournemouth): Hat beim Aufsteiger überzeugt, ihm fehlt jedoch die Erfahrung auf internationalem Niveau.

Rafael Benitez (56/Newcastle United): Der Spanier kann genug Titel vorweisen. Übernahm erst im März Newcastle und stieg ab.

Brendan Rodgers (43/Celtic): Wurde schon vor einiger Zeit vom Verband kontaktiert. Unterschrieb jedoch jüngst bei Celtic Glasgow.

Alan Pardew (54/Crystal Palace): Wird immer wieder als möglicher England-Coach gehandelt. Karriere von Mittelmäßigkeit dominiert.

Sam Allardyce (61/AFC Sunderland): Hatte mit geringen Mitteln bei vielen Clubs Erfolg. Seine Zeit läuft langsam ab.

Roberto Martinez (42/ohne Job): Besitzt auch als Spanier die nötige England-Erfahrung. Zuletzt beim FC Everton gescheitert.

Arsène Wenger (66/FC Arsenal): Der Name des Franzosen wird immer gehandelt. Dürfte sich den Job aber kaum antun.

Alan Shearer (45/ohne Job): Der frühere Kapitän brachte sich selber ins Spiel. Hat aber kaum Erfahrung als Trainer.

Jürgen Klinsmann (51/US-Coach): Sein US-Projekt hat sportliche Grenzen. Besitzt keine Premier-League-Erfahrung als Trainer. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.