Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball: Deutsche Nationalmannschaft: Warum Standards immer wichtiger werden

Deutsche Nationalmannschaft: Warum Standards immer wichtiger werden

Kommentar Von Marco Scheinhof
04.09.2021

Die Fußball-Nationalmannschaft hat einen neuen Trainer für Standardsituationen. Gegen Liechtenstein zahlt sich das noch nicht aus.

Was war von diesem Abend nicht alles erwartet worden. Hansi Flick, der Heilsbringer im deutschen Fußball. Viel hat nicht gefehlt, und Flick hätte auch gleich noch die Afghanistan-Krise lösen müssen. So aber blieb er in seinem Aufgabenbereich als Bundestrainer, was Arbeit genug ist. Ein 2:0 gegen Liechtenstein klingt enttäuschend – ist es auch.

An den Abend waren so viele Erwartungen gestellt worden. Die deutsche Elf sollte brillieren, sie sollte hoch gewinnen und wieder Spaß vermitteln. Und sie sollte die Fußball-Welt revolutionieren. Mit Mads Buttgereit vervollständigt ein Standardsituationen-Spezialist das Flicksche Trainerteam. Von ihm wird nicht weniger erwartet, als spektakuläre Ideen bei ruhenden Bällen. Standardsituationen spielen im Weltfußball eine große Rolle. Wer sich spielerisch schwertut, kann bei Eckbällen oder Freistößen seine Chancen suchen. Joshua Kimmich, der in Abwesenheit von Manuel Neuer und Thomas Müller die DFB-Elf als Kapitän anführte, hatte da noch großes Potenzial in der Nationalmannschaft festgestellt.

Mit einer App wird die richtige Technik ermittelt

Gut also, dass es Buttgereit gibt. Der setzt moderne Technik ein, um den letzten Geheimnissen eines perfekten Eckballs auf die Spur zu kommen. Mittels einer App werden Schusstempo und Drehung des Balles ermittelt. Daraus soll sich die perfekte Technik ergeben. Mal leichter und mit mehr Schnitt. Mal härter und gerade. Ganz, wie es die Situation erfordert. Oder wie es die Technik eben empfiehlt.

Dumm nur, wenn die Umsetzung im Ernstfall überhaupt nicht klappen mag. Die Standardsituationen der deutschen Mannschaft waren am Donnerstagabend so gefährlich wie ein Robben-Baby. Die Eckbälle flogen entweder deutlich zu weit oder kurz. Oftmals war auch kein eigener Spieler dort, wo der Ball ankam. Auch Buttgereit hat also noch viel zu tun. Ilkay Gündogan meinte nach dem mühevollen 2:0 bezüglich der Standardsituationen: „Das Thema wird wichtiger gemacht, als es ist.“ Bei Kimmich hatte das noch anders geklungen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.