Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball: Ex-Trainer Schaaf lobt Entwicklung von Özil: "Sensationell"

Fußball
27.06.2016

Ex-Trainer Schaaf lobt Entwicklung von Özil: "Sensationell"

Mesut Özil bringt im deutschen Spiel die Offensive in Gang.
Foto: Rolex dela Pena (dpa)

Die sportliche Entwicklung von Fußball-Nationalspieler Mesut Özil ist nach Ansicht seines Ex-Trainers Thomas Schaaf "sensationell" verlaufen.

"Als er 2010 von Bremen zu Real ging, habe ich gedacht: Ist das nicht vielleicht zu früh? Aber er hat es super gemacht", sagte Schaaf, der während der EM als Technischer Beobachter für die UEFA arbeitet, dem "kicker". Schaaf und Özil hatten von 2008 bis 2010 bei Werder Bremen zusammengearbeitet. Dass dennoch manchmal Kritik am Spieler des FC Arsenal aufkomme, sei in seiner Körpersprache begründet. "Doch das hat Mesut erkannt und verbessert."

Der 55 Jahre alte Schaaf wohnt während der Europameisterschaft im UEFA-Hotel in Paris. In seiner Funktion als "Technical Observer" wertet er für die Europäische Fußball-Union die Spiele aus, leitet gemeinsam mit Kollegen taktische Trends ab und wählt beispielsweise den "Man of the Match" aus.

Schaaf relativierte die Kritik am umstrittenen EM-Modus mit erstmals 24 Teams und verteidigte die defensive Spielweise kleinerer Fußball-Nationen. Zwar habe etwa das Einbunkern von Nordirland gegen Deutschland (0:1) an ein Pokalspiel zwischen einem Dritt- und einem Erstligisten erinnert, sagte Schaaf. "Aber ich würde als Trainer dieser Mannschaft nicht anders handeln." Zudem sei er sich nicht sicher, ob das Vorrundenniveau bei den vorherigen Turnieren mit 16 Teams tatsächlich höher gewesen sei. "Das Turnier fängt mit der K.o.-Runde erst richtig an." (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.