Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball: Frankreich Zuhause stark, bei der EM zuletzt bedeutungslos

Fußball
10.06.2016

Frankreich Zuhause stark, bei der EM zuletzt bedeutungslos

Die Franzosen um Stürmer Antoine Griezmann wollen endlich auch bei der Heim-EM überzeugen.
Foto:  Georgi Licovski (dpa)

Für Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft geht es im Eröffnungsspiel um einen perfekten Start in die EM. Auf heimischem Boden und dort vor allem im Stade de France sind die Franzosen eine Macht. Hinter der Nation liegen allerdings auch zwei Europameisterschaften zum Vergessen.

ZUHAUSE GEGEN RUMÄNIEN EINE MACHT: Zuhause haben die Franzosen erst einmal gegen Rumänien verloren. Das liegt aber schon lange zurück, es geschah im ersten Aufeinandertreffen am 22. März 1967 (1:2). Von den restlichen sieben Heimspielen gewann die Équipe tricolore fünf. Zweimal trennten sich die beiden Teams remis, darunter bei der EM 2008.

IM STADE DE FRANCE BEI TURNIEREN UNBESIEGT: Sieben Mal trat die französische Nationalmannschaft bisher bei einer WM oder dem Confederations Cup im Stade de France an. Sieben Mal blieb die Mannschaft unbesiegt. Sechs Mal gewann der Gastgeber im Stadion von Frankreich, einmal gab es ein Remis.

BEI EM UNBESIEGT GEGEN RUMÄNIEN: Bei einer Europameisterschaft trifft Frankreich zum dritten Mal auf Rumänien. Eine Niederlage gab es bisher noch nicht. Den Rumänen gelang in den beiden Partien auch noch kein Tor. 1996 gewann Frankreich 1:0, 2008 spielten die Teams 0:0.

KEINE GUTE EM-BILANZ IN JÜNGSTER ZEIT: Bei den vergangenen beiden Europameisterschaften konnte Frankreich insgesamt nur ein Spiel gewinnen, das war ein 2:0 2012 gegen Mitgasteber Ukraine. Ansonsten gab es neben zwei Unentschieden (2012 gegen England und 2008 gegen die Rumänen) fünf Niederlagen - und nur vier Tore in sieben Spielen. (dpa)

News auf Verbandsseite

Infos zu Didier Deschamps

Kalender

Infos zum Verbandspräsidenten

Rekordstatistiken

Französischer Verband bei Facebook

Französischer Verband bei Twitter

Französische Nationalmannschaft bei Twitter

Französische Nationalmannschaft bei Facebook

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.