Newsticker
Kretschmann schließt Impfpflicht "nicht für alle Zeiten" aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball: Pechvogel McAuley im Stress: Kaum Urlaub nach EM

Fußball
26.06.2016

Pechvogel McAuley im Stress: Kaum Urlaub nach EM

Das Eigentor von Gareth McAuley (r.) brachte Wales ins Achtelfinale.
Foto: Abedin Taherkenareh (dpa)

Den bitteren Schuss ins eigene Tor kann Gareth McAuley nicht mal richtig verarbeiten. Er brauche jetzt wenigstens seine paar Tage Urlaub, sagte Nordirlands Eigentorschütze nach dem bitteren 0:1 im EM-Achtelfinale gegen Wales.

Denn viel Zeit zur Erholung hat der 36 Jahre alte Pechvogel nicht. Nach dem Aus bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich startet er schon am 7. Juli mit seinem Club West Bromwich Albion in die Vorbereitung.

"Vielleicht habe ich dieses Eigentor in ein paar Wochen einigermaßen vergessen", sagte McAuley. Dabei hätte er in der 75. Minute des kleinen "Battle of Britain" kaum anders reagieren können. Wenn er nicht in die scharfe Flanke von Wales' Superstar Gareth Bale gegrätscht wäre, hätte der einschussbereite Hal Robson-Kanu den Ball wohl selbst versenkt. "Das war eine fantastische Flanke von Bale", sagte McAuley: "Aber es tröstet mich nicht, dass ich vielleicht keine andere Wahl hatte. Eigentor ist Eigentor."

Die Szene entschied ein "kurioses Spiel", wie McAuley fand. Ob er seine Nationalmannschafts-Karriere nach dem "einmaligen EM-Erlebnis" fortsetzen wird, ließ er offen: "Ich bin schließlich schon 36." Das werde er mit seiner Familie besprechen. "Ich hoffe, er macht weiter. Er ist ein großartiger Spieler", sagte sein Trainer Michael O'Neill. (dpa)

McAuley-Profil auf der UEFA-Homepage - Englisch

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.