Newsticker
Kultusminister Piazolo: Maskenpflicht in bayerischen Klassenzimmern nach Sommerferien
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball: Rooney erfindet sich als Mittelfeldspieler neu

Fußball
12.06.2016

Rooney erfindet sich als Mittelfeldspieler neu

Wayne Rooney spielte gegen Russland im linken Mittelfeld.
Foto: Daniel Dal Zennaro (dpa)

Mit nur einem Auftritt hat Wayne Rooney die Zweifel an seiner Zukunft im englischen Nationalteam zumindest vorerst verstummen lassen.

Nach 13 Jahren, fünf Turnieren und 111 Länderspielen fand sich der gelernte Stürmer beim 1:1 zum EM-Auftakt gegen Russland überraschend im linken Mittelfeld wieder - und lieferte die beste Darbietung für die Three Lions seit langem. "Er war sofort brillant", schwärmte der Mirror und verglich ihn gleich mit einem der ganz großen Fußball-Regisseure. "Er verteilte Pässe, diktierte das Spiel, kam nach vorne und sah aus wie Andrea Pirlo."

Auch Englands Coach Roy Hodgson attestierte dem Kapitän "ein sehr gutes Spiel" - nur Rooney selbst konnte sich angesichts des späten Ausgleichs nicht über das Lob freuen. Zwar brachte der 30-Jährige mehr lange Bälle an den Mann und schoss häufiger aufs Tor als jeder andere Engländer, Russlands Keeper Igor Akinfejew lenkte aber seinen Schuss mit einem unfassbaren Reflex an die Latte.

"Wir sind sehr enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben", sagte Rooney. Schon auf Kritik vor der Partie hatte er mit scharfen Worten reagiert. "Ich muss mich hier nicht verteidigen", zürnte Rooney bei der Euro. "Mein Spiel hat sich verändert - und meiner Meinung nach zum besseren." (dpa)

England auf der offiziellen EM-Seite

aktuelle Spiele Englands

Nationalmannschaft auf der offiziellen Verbands-Internetseite Englands

Nationalmannschaft auf Twitter

EM-Kader England

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.