Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fußball: Russlands Minister zu Dopingtests: "Nichts zu verbergen"

Fußball
11.06.2016

Russlands Minister zu Dopingtests: "Nichts zu verbergen"

Witali Mutko: «Die russischen Sportler haben nichts zu verbergen.»
Foto: Marcus Brandt (dpa)

Russlands Sportminister Witali Mutko hat verstimmt auf die jüngsten Dopingtests am frühen Morgen im EM-Quartier der Fußball-Nationalmannschaft in Croissy-sur-Seine reagiert.

"Die Mannschaft verhält sich normal dazu, aber es ruft doch ein gewisses Befremden hervor, um Sieben zu kommen. Etwas zu verbergen, ist unmöglich, das Nationalteam ist hier unter Kontrolle", sagte Mutko telefonisch der Agentur R-Sport. "Die russischen Sportler haben nichts zu verbergen."

Am Donnerstag und Freitag waren je vier Spieler getestet worden. "Dem russischen Sport und jetzt dem Fußball gilt nach verschiedenen Filmen erhöhte Aufmerksamkeit. Der Druck auf den russischen Sport ist riesig", sagte Mutko, der auch Chef des russischen Fußballverbandes ist.

Bereits in der Vorbereitung in Bad Ragaz waren am vergangenen Sonntag zehn russische Spieler getestet worden. "Ich gehe davon aus, dass es die Spieler noch heißer auf das Turnier macht", sagte Mutko kurz vor dem Gruppenspiel gegen England am (heutigen) Samstag in Marseille. (dpa)

offizieller EM-Kader Russland auf UEFA-Homepage

EM-Hotel Russland

EM-Trainingsgelände Russland

Meldung bei Sport-Express

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.