1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. "Hurensöhne" - Uruguay-Präsident beleidigt Fifa

WM 2014

30.06.2014

"Hurensöhne" - Uruguay-Präsident beleidigt Fifa

José Mujica machte seinem Ärger Luft.
Bild:  Andres Cristaldo (dpa)

Uruguays Präsident José Mujica hat nach dem WM-Aus der Nationalelf und der Spielsperre für Luis Suárez den Fußball-Weltverband wüst beschimpft.

"Die von der FIFA sind ein Haufen alter Hurensöhne", sagte Mujica am Rande des Empfangs der Nationalmannschaft nach ihrer Heimkehr am Flughafen von Carrasco bei Montevideo. Mujicas Auslassung, die eine Sportsendung des uruguayischen Staatsfernsehens gefilmt hatte, war am Sonntag auf Youtube veröffentlicht worden.

Nach dem Ausraster legt sich Mujica im Video die Hand auf den Mund, erlaubte dem Kameramann aber, das Material zu veröffentlichen. Uruguays "Celeste" war im WM-Achtelfinale gegen Kolumbien durch ein 0:2 ausgeschieden. Für wütende Erregung hatte zuvor die Entscheidung der FIFA gesorgt, den Stürmer Luis Suárez wegen einer Beißattacke im Vorrundenspiel gegen Italien für die nächsten neun Pflicht-Länderspiele zu sperren. "Das hätten sie sanktionieren sollen, aber nicht mit faschistischen Sanktionen", wetterte Mujica. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Steht mit den FCB-Frauen im Pokal-Viertelfinale: Trainer Thomas Wörle. Foto: Andreas Gebert
Frauen-Fußball

Wolfsburg und FC Bayern erneut im Viertelfinale

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket