1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. "Nicht gut genug": England hadert nach historischer Pleite

Quali-Niederlage in Prag

12.10.2019

"Nicht gut genug": England hadert nach historischer Pleite

Bedient: England-Coach Gareth Southgate (r) nach der Pleite in Prag.
Bild: Nick Potts/PA Wire/dpa

England hat das EM-Ticket noch nicht sicher. Frankreich und Portugal haben nach Pflichtsiegen beste Aussichten. Die kommenden Qualifikationsspiele werden zur Rechenaufgabe.

Berlin (dpa) - Die englischen Fußballer haben die erste Chance vergeben, Frankreich und Portugal die Pflichtaufgaben auf dem Weg zur EM 2020 mehr oder weniger erfolgreich gemeistert.

Die Briten verloren am Freitagabend mit 1:2 (1:1) in Prag gegen Tschechien und verpassten es, sich vorerst als zweite Nation nach Belgien vorzeitig für die paneuropäische Endrunde zu qualifizieren. "Wir waren nicht gut genug", haderte Nationaltrainer Gareth Southgate nach der ersten Pleite der Three Lions in WM- oder EM-Qualifikationsspielen seit zehn Jahren und 43 Spielen.

Trotz der Niederlage führt der WM-Halbfinalist die Gruppe A mit zwölf Zählern vor den punktgleichen Tschechen an, die aber ein Spiel mehr absolviert haben. Gewinnen die Engländer am Montag (20.45 Uhr) in Bulgarien und Verfolger Kosovo (8) gewinnt zeitgleich nicht gegen Montenegro, hätte England das EM-Ticket für die Endrunde sicher, bei der im Londoner Wembley-Stadion sieben Spiele inklusive der Halbfinals und des Finales ausgetragen werden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Weltmeister Frankreich mühte sich am Freitagabend zu einem 1:0 (1:0) in Reykjavik gegen Verfolger Island. Bayern-Rekordeinkauf Lucas Hernández, um dessen Gesundheitszustand zwischen dem französischen Verband und dem deutschen Rekordmeister München ein Streit entbrannt war, saß über die komplette Spieldauer auf der Bank.

"Wir mussten hier gewinnen, das war nicht einfach", sagte Didier Deschamps, Trainer der Équipe Tricolore. "Es ging vor allem um Einsatz und das haben wir gelebt. Das war ein guter Sieg mit Blick auf den Montag." Dann spielen die Franzosen in der Gruppe H in Paris gegen die Türkei, die nach einem 1:0 (0:0) gegen Albanien momentan punktgleich mit 18 Zählern vor dem Weltmeister an der Tabellenspitze steht. Beiden würde ein Sieg sicher zum EM-Ticket verhelfen - abhängig von den anderen Spielen könnten sie sich jeweils aber auch eine Niederlage erlauben.

In der Gruppe B hofft Europameister Portugal auf die vorzeitige Qualifikation am Montag beim Tabellenführer Ukraine, dem nach einem 2:0 (1:0) gegen Litauen ein Unentschieden reichen würde. Verliert Serbien gleichzeitig in Litauen, sind beide unabhängig vom eigenen Spitzenspiel weiter. Titelverteidiger Portugal gewann am Freitag mit 3:0 (1:0) gegen Außenseiter Luxemburg. Superstar Cristiano Ronaldo traf zum zwischenzeitlichen 2:0 und feierte das 699. Tor seiner Karriere. Folgt am Montag das Historische mit der Nummer 700? (dpa)

EM-Qualifikation

Spielplan

Tabellen

Statistiken

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren