Newsticker

Corona-Krise: EU-Finanzminister einigen sich auf 500-Milliarden-Wirtschaftspaket
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Norwegen will an alte Erfolge anknüpfen

25.03.2020

Norwegen will an alte Erfolge anknüpfen

Die Norwegerinnen gewannen 1987 und 1993 die EM.
Bild: Federico Gambarini (dpa)

Norwegen zählt neben Schweden und Deutschland zu den wenigen Mannschaften, die sich bisher in die Siegerliste der Frauen-Europameisterschaften eintragen konnten.

1987 und 1993 gewannen die Norwegerinnen jeweils den Titel. Das einzige europäische Team mit olympischer Goldmedaille war in den vergangenen Jahren allerdings weniger erfolgreich. Bei der WM 2011 in Deutschland schied die skandinavische Auswahl sogar schon in der Gruppenphase aus.

Die Rückkehr von Erfolgstrainer Even Pellerud soll nun die Wende einleiten. Seit Januar coacht er wieder das Team. Bereits vor 20 Jahren führte er Norwegen zum EM-Triumph, 1995 folgte mit ihm dann der WM-Titel. Unter Pelleruds Vorgängerin Eli Landsem sicherten sich die Norwegerinnen das EM-Ticket für Schweden als Gruppensieger. Neun der 35 Tore schoss die 24 Jahre alte Stürmerin Isabell Herlovsen. Sogar Ex-Star Solveig Gulbrandsen wurde reaktiviert.

Zuletzt besiegten die deutschen Frauen Norwegen beim Algarve-Cup im März 2:0. In der Abwehr des Dauerrivalen stand die 23-jährige Maren Mjelde, die für Turbine Potsdam in der Bundesliga spielt. Zum Abschluss der Vorrunde kommt es am 17. Juli in Kalmar zum Duell mit dem DFB-Team. "Norwegen kennen wir ja schon lange. Sie spielen sehr körperbetont und oft mit langen Bällen", erklärt Bundestrainerin Silvia Neid, die zudem vor den "gefährlichen Standards" warnt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Trainer: Even Pellerud

Abschneiden bei Europameisterschaften: 1987: Europameister; 1989: Finale; 1991: Finale; 1993: Europameister; 1995: Halbfinale; 1997: Gruppenphase; 2001: Halbfinale; 2005: Finale; 2009: Halbfinale

Bilanz aus deutscher Sicht: 17 - 5 - 13; 62:47 Tore (dpa)

Informationen der UEFA

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren