Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Pauken am Grill - Trainer-Lehrgang in Halmstad

24.06.2009

Pauken am Grill - Trainer-Lehrgang in Halmstad

Pauken am Grill - Trainer-Lehrgang in Halmstad
Bild: DPA

Halmstad (dpa) - Zwischen Campingplatz und Strand in einem idyllischen Waldstück im schwedischen Badeort Halmstad bereiten sich Deutschlands Fußballtrainer-Lehrlinge auf ihren künftigen Job vor.

Am Rande der U-21-EM hat Chefausbilder Frank Wormuth seine 24 Lehrgangsteilnehmer zur zehntägigen "Spitzenfußball-Analyse" diesmal in entspannter Atmosphäre versammelt. Zwischen Holzbungalows und Grillplatz sitzen die späteren Fußball-Lehrer mit ihren Laptops in der Sonne und bereiten sich auf ihre Präsentation an der Sporthochschule in Köln vor.

Was auf den ersten Blick wie Urlaub aussieht, ist in Wirklichkeit harte Arbeit. "Die müssen hier richtig wissenschaftlich arbeiten", sagte Wormuth, der gemeinsam mit Brendan Birch, Mitarbeiter Referat Trainerausbildung, die Maßnahme während der EM-Vorrunde betreut und leitet. "Ich bin hier ein reiner Moderator und leite an. Fußball ist zwar einfach, wird aber schwierig, wenn man ihn erklären muss", sagte der 48 Jahre alte Ausbilder.

Auch für prominente Ex-Nationalspieler wie Christian Ziege oder Trainer wie Markus Babbel vom VfB Stuttgart. "Wir müssen hier schon richtig hart klotzen. Das ist eine richtige Umstellung wie zuletzt in der Schule", meinte Ziege. Babbel, der das harte Bundesligageschäft schon längst kennengelernt hat und mit seinem Club sogar um den Einzug in die Campions League spielt, ist überrascht, wie tief man in die Analyse gehen kann: "Je mehr man analysiert, desto mehr sieht man wie schlecht eine Mannschaft zum Beispiel ist."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Lehrgangsteilnehmer sind aufgeteilt in drei Achter-Gruppen, sie müssen sich selbst versorgen, Betten machen, spülen. Jeder hat seine Aufgabe. Bei Ziege gab's zuletzt Nudeln mit Tomatensoße und Steak, Ex-Profi Dirk Lottner vom 1. FC Köln macht jeden Morgen Frühstück, wenn die anderen zum Laufen aufbrechen. "Wir haben uns darauf geeinigt, damit ich den Verkehr nicht aufhalte. Mein Frühstück kommt sehr gut an", meinte Lottner. "Das ist schon gut, wenn man hier Sachen machen muss, die einem sonst abgenommen werden", meinte Ziege.

Diese teambildende Maßnahme ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung, die sonst sehr wissenschaftlich gehalten wird. "Der Integrationsprozess ist so viel schneller. Man redet abends beim Grillen und beim Bier viel offener. Und in den Pausen lernt man ohnehin am meisten", sagte Wormuth.

Tagsüber sind die angehenden Fußball-Lehrer in Dreiergruppen aufgeteilt und kümmern sich jeweils um ein Team bei der Junioren-EM, analysieren Spielweise, Stärken, Schwächen und müssen dies später in einer 45-minütigen Präsentation vortragen. Babbel kümmert sich mit Tomislav Maric und Torsten Lieberknecht um Finnland. "Jetzt sehe ich schon Dinge, die ich vorher nicht gesehen habe", sagte Babbel, für den es zur Zeit noch etwas entspannt zugeht. Wenn die Saisonvorbereitung mit dem VfB Stuttgart beginnt wird's für den Bundesligatrainer stressig. "Wenn Fehlzeiten kommen, werden wir Kompromisse finden, um diese nachzuholen", meint der VfB-Coach.

Geschenkt wird der Trainerschein keinem, schließlich kostet der gesamte Lehrgang 8200 Euro, ohne Job-Garantie wie im richtigen Trainerberuf: "Im letzten Lehrgang ist einer durchgefallen", betonte Wormuth.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren