1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Relegation 2018: Modus, Termine, Ergebnisse, Übertragung im TV und Live-Stream

Auf - und Abstieg

vor 5 Min.

Relegation 2018: Modus, Termine, Ergebnisse, Übertragung im TV und Live-Stream

Der FC Erzgebirge Aue bleibt nach der Relegation 2018 in der 2. Liga. Gegen den Karlsruher SC hatte der Abstieg in die dritte Liga gedroht.
Bild: Robert Michael, dpa

Nach der Relegation 2018 in der Bundesliga und Zweiter Liga geht es auch in Liga 3 um alles oder nichts. Infos zu Terminen, TV-Übertragung und Ergebnissen.

Nach der Saison ist vor der Relegation: In Bundesliga und 2. Bundesliga stehen die Sieger fest, in der 3. Liga sind aber noch drei Plätze frei. Wie und wann die Auf- und Absteiger ermittelt werden, erfahren Sie hier.

Relegation 2018: Bundesliga/Zweite Bundesliga

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte die zwei Relegationsspiele traditionell zeitnah nach dem letzten regulären Bundesliga-Spieltag terminiert. Das Hinspiel des Bundesliga-16. gegen den Drittplatzierten der 2. Bundesliga fand am Donnerstag, 17. Mai, um 20.30 Uhr statt. Wolfsburg schoss sich dabei zu einem 3:1-Sieg. Ebenfalls um 20.30 Uhr erfolgte am Pfingstmontag, 21. Mai, das Rückspiel. Wolfsburg gewann dieses Mal mit 1:0 und sicherte sich damit den Klassenerhalt.

Donnerstag, 17. Mai: VfL Wolfsburg - Holstein Kiel 3:1
Montag, 21. Mai: Holstein Kiel - VfL Wolfsburg: 0:1

Übertragung: Die Spiele wurden live im Eurosport Player auf dem Sender Eurosport 2 HD Xtra übertragen. Der Pay-TV-Sender Sky hatte keine Rechte für die Bundesliga-Relegation.

Die Bundesliga-Saison geht morgen zu Ende, und es dürfte ein furioses Finish werden. Denn in fast allen Spielen geht es noch um was. Der Kampf um die internationalen Plätze ist spannend, aber klar im Mittelpunkt steht der Abstieg.
Video: dpa

Relegation-Ergebnisse: Zweite Bundesliga/Dritte Liga

Im Duell des Drittplatzierten der 3. Liga gegen den 16. der 2. Bundesliga hat Erzgebirge Aue die Klasse gehalten. Mit dem 3:1 im Rückspiel ließ die Mannschaft den Traum des Karlsruher SC vom Aufstieg platzen.

Freitag, 18. Mai: Karlsruher SC - FC Erzgebirge Aue 0:0
Dienstag, 22. Mai: FC Erzgebirge Aue - Karlsruher SC: 3:1

Aufstiegsspiele Regionalliga/Liga 3

Ein Relegation wie zwischen den Bundesligen gibt es zwischen 3. Liga und den Regionalligen nicht. Die drei Letztplatzierten der 3. Liga steigen automatisch ab. Die drei Aufsteiger werden unter sechs Regionalliga-Teams ausgespielt. Qualifiziert für die Playoffs sind die Meister der Regionalliga Nord, Regionalliga Nordost, Regionalliga Bayern und der Regionalliga West sowie der Meister und der Zweite aus der Regionalliga Südwest. Die Begegnungen wurden ausgelost, wobei ein Duell der beiden Südwest-Klubs ausgeschlossen ist. Die Hinspiele findet am 24. Mai, die Rückspiele am 27. Mai statt.

Donnerstag, 24. Mai
SC Weiche Flensburg - Energie Cottbus (19 Uhr)
KFC Uerdingen - SV Waldhof Mannheim (19 Uhr)
1. FC Saarbrücken - TSV 1860 München (17.30 Uhr)

Sonntag, 27. Mai
Energie Cottbus - SC Weiche Flensburg (14 Uhr)
SV Waldhof Mannheim - KFC Uerdingen (14 Uhr)
TSV 1860 München - 1. FC Saarbrücken (14 Uhr)

Übertragung: Gezeigt werden die Spiele in der Regel von den jeweiligen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Die Aufstiegsspiele zwischen dem TSV 1860 München und dem 1. FC Saarbrücken etwa werden live im Bayerischen Rundfunk übertragen.

Relegation: Modus der Auswärtstor-Regel

In den Relegationsspielen zwischen Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga sowie den Aufstiegsspielen der Regionalligen gilt die aus Champions-League-Spielen bekannte Auswärtstorregel, wonach auswärts erzielte Tore bei Gleichstand im Gesamtergebnis mehr zählen als zu Hause erzielte Treffer. Falls nach Ende der regulären Spielzeit noch keine Entscheidung gefallen ist, gibt es zweimal 15 Minuten Verlängerung. Steht danach immer noch kein Sieger fest, findet ein Elfmeterschießen statt.

In den Relegationsspielen der Bundesligen wird zudem neben der Torlinientechnologie erstmals auch ein Video-Assistent eingesetzt. (drs)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Nach der unglücklichen Niederlage in Darmstadt kauern die Aue-Profis auf dem Rasen. Foto: Uwe Anspach
2. Bundesliga

Erzgebirge Aue legt Widerspruch gegen Spielwertung ein

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!