Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Simunic wechselt von Hertha zu Hoffenheim

30.06.2009

Simunic wechselt von Hertha zu Hoffenheim

Simunic wechselt von Hertha zu Hoffenheim
Bild: DPA

Frankfurt/Main (dpa) - Der Millionen-Deal ist perfekt: Josip Simunic verlässt den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC auf eigenen Wunsch und heuert für eine Ablösesumme von sieben Millionen Euro beim Liga-Rivalen 1899 Hoffenheim an.

Beide Vereine bestätigten den Wechsel des 31-jährigen Kroaten ins Kraichgau, wo Simunic einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2012 erhält. "Ich sehe in Hoffenheim einen jungen, modernen Club mit großen Ambitionen und ich freue mich sehr, meine Erfahrung an diese junge Mannschaft mit viel Potenzial weitergeben zu können", sagte Simunic bei der Vertragsunterzeichnung.

Nach atmosphärischen Störungen mit Hertha-Trainer Lucien Favre hatte Simunic schon vor Wochen angekündigt, dass er sich einen Wechsel innerhalb der Bundesliga gut vorstellen könne. Er machte auf den letzten Drücker von einer vereinbarten Ausstiegsklausel aus dem bis 30. Juni 2011 laufenden Vertrag Gebrauch, wonach er die Berliner für eine Ablöse von sieben Millionen Euro vorzeitig verlassen kann. Die Erklärungsfrist lief ab. "Wir respektieren den ausdrücklichen Wunsch von Simunic, uns zu verlassen", sagte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz.

Der 1,95 Meter große Abwehr-Hüne war im Sommer 2000 vom Hamburger SV zur Hertha gewechselt, für die er 230 Bundesligaspiele absolvierte. Für Kroatien bestritt er bislang 70 Länderspiele. In dem zweikampf- und kopfballstarken Akteur, der in der vergangenen Saison zum zweiten Mal nach 2004/05 zum besten Innenverteidiger der Bundesliga gewählt worden war, glauben die Hoffenheimer den für die Abwehr dringend benötigten Stabilisator und Organisator gefunden zu haben. "Mit der Verpflichtung von Josip schließen wir die Lücke, die durch die Abgänge mehrerer erfahrener Spieler im letzten halben Jahr entstanden ist", sagte Trainer Ralf Rangnick.

Simunic wechselt von Hertha zu Hoffenheim

Auch 1899-Manager Jan Schindelmeiser schreibt dem Routinier eine Schlüsselrolle zu. "Joe soll unserer Mannschaft weitere Stabilität verleihen und seine langjährige Erfahrung weitergeben. Ich bin mir sicher, dass unsere jungen Spieler auf dem Platz und außerhalb sehr von ihm profitieren werden", erklärte Schindelmeiser.

Simunic ist in diesem Sommer die teuerste Neuerwerbung der Hoffenheimer, die zuvor bereits mehr als neun Millionen Euro in die Mittelfeldspieler Franco Zuculini (Racing Club Avellaneda/4,6 Millionen) und Maicosuel (Botafogo Rio de Janeiro/4,5 Millionen) investiert hatten. Damit hat der Verein wie von Rangnick gefordert weit mehr als die von Mäzen Dietmar Hopp zunächst in Aussicht gestellten zehn Millionen Euro ausgegeben. Weitere Neuzugänge beim letztjährigen Aufsteiger sind Prince Tagoe (Al-Ittifaq Dammam), Christian Eichner (Karlsruher SC) sowie der 18-jährige Albert Alex (1. FC Köln).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren