Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. TV-Übertragung, Spielplan, Favoriten: Alle Infos zur Frauen-WM in Kanada

Frauen-Fußball-WM 2015

29.05.2015

TV-Übertragung, Spielplan, Favoriten: Alle Infos zur Frauen-WM in Kanada

Die deutschen Fußball-Frauen wollen bei der WM in Kanada den dritten Titel holen.
Bild: Patrick Seeger, dpa

Vom 6. Juni bis 5. Juli findet in Kanada die siebte Fußball-WM der Frauen statt. Das sind die wichtigsten Infos zu Spielplan, TV-Übertragung und Live-Stream.

Spielplan: Wann wird bei der Frauen-Fußball-WM in Kanada gespielt?

52 Partien werden vom 6. Juni an ausgetragen. Gespielt wird hauptsächlich spät abends und nachts. Erstmals sind bei der WM 24 statt 16 Teams dabei. Das führt dazu, dass sich neben den Gruppenersten - und zweiten auch vier Gruppendritte für das Achtelfinale qualifizieren.

Wo befinden sich die Spielorte?

Die Weltmeisterschaft 2015 findet in den sechs Spielorten Edmonton (59.500 Zuschauer), Moncton (10.000 Zuschauer), Montreal (65.255 Zuschauer), Ottawa (24.000 Zuschauer), Winnipeg (33.422 Zuschauer) und Vancouver (21.500 Zuschauer) statt. Dort steigt im "BC Place" am 5. Juli auch das Finale. Ein Novum: Wegen der problematischen klimatischen Bedingungen muss auf Kunstrasen gespielt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wer sind die deutschen Gruppengegner bei der Frauen-WM in Kanada?

Deutschland trifft im WM-Auftaktmatch der Gruppe B am 7. Juni (22 Uhr MESZ) in Ottawa auf die Elfenbeinküste. Weitere Vorrundengegner sind am 11. Juni in Ottawa Norwegen und am 15. Juni in Winnipeg Thailand. Platz eins oder zwei sollte machbar sein in der vergleichsweise leichten Gruppe mit zwei WM-Neulingen. Im Achtelfinale könnte es allerdings bereits ungemütlich werden. Wird das DFB-Team Erster, wartet der Dritte der Gruppe mit USA, Schweden, Nigeria und Australien.

Wie steht um den Kader des DFB-Teams?

Dem Kader wird eine gute Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und hungrigen Talenten nachgesagt. Insgesamt sind 18 amtierende Europameisterinnen im Team. Für die Weltfußballerin von 2013, Nadine Angerer, ist es das letzte große Turnier. Auch Bundestrainerin Silvia Neid hört auf, aber planmäßig erst nach den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien. Alle Spielerinnen und ihre Länderspiel-Statistik finden Sie in unserer Bildergalerie:

Leonie Maier, Bayern München, 29.09.1992, 25/3.
25 Bilder
Mission dritter Titel: Das sind unsere Frauen für die WM in Kanada
Bild: Carmen Jaspersen, dpa

Wer ist sonst noch bei der Frauen-WM dabei?

Insgesamt gibt es sechs Gruppen mit je vier Mannschaften. Einen Überblick über alle Gruppen, Begegnungen und Anstoßzeiten gibt's in unserem Spielplan.

Wer sind die Favoriten bei der Frauen-Fußball-WM in Kanada?

Längst ist die Luft in der Weltspitze auch bei den Frauen dünner geworden. Neben Deutschland und USA zählen auch Gastgeber Kanada, Titelverteidiger Japan, Brasilien und die europäischen Teams aus Schweden, Frankreich und Norwegen zum Favoritenkreis.

Wie oft waren die deutschen Fußball-Frauen Weltmeister?

Zwei Mal: 2003 und 2007. Aber auch bei den anderen Turnieren kam das DFB-Team meist sehr weit:

1991: Platz 4, 0:4-Niederlage im Spiel um Platz 3 gegen Schweden 

1995: Platz 2, 0:2-Niederlage  im Finale gegen Norwegen

1999: Aus im Viertelfinale nach einem 2:3 gegen die USA

2003: Weltmeister nach einem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Schweden 

2007: Weltmeister nach einem 2:0-Sieg im Finale gegen Brasilien

2011: Aus im Viertelfinale nach einer 0:1-Nederlage gegen Japan

Wo läuft die Frauen-Fußball-WM im TV und Live-Stream?

Fans des Frauenfußballs kommen während der Weltmeisterschaft bei ARD und ZDF auf ihre Kosten. Die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender bieten ein umfangreiches Programm und zeigen insgesamt 49 Spiele live. Gesendet wird im klassischen TV-Programm und/oder via Livestream im Internet. Das Eröffnungsspiel läuft ebenso im ZDF wie das Finale. Bei den Spielen der deutschen Frauen wechseln sich die Sender ab. Das Auftaktmatch am 7. Juni in Ottawa gegen die Elfenbeinküste überträgt das ZDF. Zum Kommentatoren-Team des Ersten zählen Bernd Schmelzer sowie die Neulinge Stephanie Baczyk und Julia Metzner. Für das Zweite sitzen Norbert Galeske, Claudia Neumann und Béla Réthy am Mikrofon. Als Moderatoren sind Sven Voss (ZDF) und Claus Lufen (ARD) im Einsatz. drs

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren