Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. WM 2014: Brasiliens Nationalhymne: Zu Tränen rührend

WM 2014
27.06.2014

Brasiliens Nationalhymne: Zu Tränen rührend

Die Nationalhymne rührt selbst hartgesottene brasilianische Fußball-Profis zu Tränen.
Foto:  Marius Becker (dpa)

Von Zehntausenden Fans a cappella gesungen, rührt sie in den WM-Stadien dieser Tage selbst hartgesottene Fußball-Profis und die Staatschefin zu Tränen: Brasiliens Nationalhymne.

Komponiert wurde sie 1822 - dem Jahr der Unabhängigkeitserklärung - von Francisco Manuel da Silva. "Von Natur aus ein Gigant, bist Du schön und stark, unerschrockener Koloss, und in Deiner Zukunft spiegelt sich diese Größe", heißt es unter anderem in dem zweistrophigen Text von Joaquim Osório Duque Estrada.

Die Nationalhymne erzählt auch die Geschichte der Loslösung der Riesen-Kolonie vom kleinen Portugal. Es trug sich am 7. September 1822 am Flüsschen Ipiranga im Gebiet der heutigen Millionen-Metropole São Paulo zu, wo der Kronprinz und spätere Kaiser Pedro I. seinen Landsleuten in Portugal über den Atlantik trotzig zurief: "Independência ou Morte!" (Unabhängigkeit oder Tod!). Es wurde die Unabhängigkeit und der Ausruf ging als "Grito do Ipiranga" (Ruf von Ipiranga) in die Geschichtsbücher ein und wurde vom Maler Pedro Américo in einem bekannten Gemälde festgehalten. (dpa)

National-Hymne

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.