Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Wechselgerücht um Barça-Star: Medien: Messi liegt Angebot von PSG vor

Wechselgerücht um Barça-Star
28.04.2021

Medien: Messi liegt Angebot von PSG vor

Jubelt Superstar Lionel Messi bald im PSG-Trikot?.
Foto: Joan Monfort/AP/dpa

Abschied aus Spanien?: Fußball-Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona hat nach Medienberichten ein offizielles Angebot von Paris Saint-Germain vorliegen.

Der französische Meister habe dem Argentinier, der am 24. Juni 34 Jahre alt wird, einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein drittes Jahr angeboten, sagte der brasilianische Journalist Marcelo Bechler von TNT Sports Brasil in der Nacht zum Mittwoch unter anderem im spanischen Radiosender Cadena Ser. Der Vertrag Messis mit Barça läuft am 30. Juni aus, der Stürmer darf dann ablösefrei wechseln.

Bechler, ein sehr gut informierter Journalist, der unter anderem 2017 als einer der ersten den Wechsel des Brasilianers Neymar von Barcelona zu Paris meldete, erklärte, die katarischen Bosse von PSG seien optimistisch, dass sie Messi zu einem Umzug an die Seine bewegen können. Paris habe ein "wettbewerbsfähigeres Projekt" als Barcelona, außerdem sei das finanzielle Angebot des Champions-League-Halbfinalisten für andere Vereine "unerreichbar".

Nach spanischen Medienberichten hat Barcelona Messi noch kein Angebot zur Verlängerung des auslaufenden Vertrages unterbreitet. Das sei überraschend, hieß es in Cadena Ser - zumal der neue Clubchef Joan Laporta mehrfach gesagt hat, er sei davon überzeugt, dass der sechsfache Weltfußballer nicht wechseln werde. In Paris hatte Messis Landsmann Ángel Di María im Februar allerdings gesagt, es gebe "gute Chancen" für einen Wechsel.

Die katalanische Zeitung "Sport" berichtete, Barcelona wolle Neymar im Sommer zurückholen, um Messi zum Bleiben zu überreden. Im vorigen Sommer hatte Messi nach der historischen 2:8-Pleite im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Bayern versucht, den Verein zu verlassen. Er wurde aber vom später zurückgetretenen Präsidenten Josep Bartomeu daran gehindert.

© dpa-infocom, dpa:210428-99-383470/2 (dpa)

Bericht Cadena Ser

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.