Newsticker
44.401 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt erneut
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Weltmeisterschaft 2014: Schock für Frankreich: Franck Ribéry fällt für die WM aus

Weltmeisterschaft 2014
06.06.2014

Schock für Frankreich: Franck Ribéry fällt für die WM aus

Franck Ribery ist nicht bei der WM in Brasilien dabei.
Foto: Sebastien Nogier (dpa)

Bitter für Frankreich: Superstar Franck Ribéry fällt für die komplette Weltmeisterschaft aus.

Wie der französische Nationaltrainer Didier Deschamps  mitteilte, kann der Offensivspieler wegen seiner Rückenprobleme nicht an der Weltmeisterschaft in Brasilien teilnehmen.

Der 31-Jährige plagt sich seit Anfang Mai mit Rückenproblemen herum. Im Saisonendspurt kam Ribéry lediglich im Pokalfinale zu einem Einsatz. Beim Erfolg gegen Dortmund wurde er nach einer halben Stunde für Philipp Lahm eingewechselt, musste aber kurz vor dem Ende der Verlängerung völlig entkräftet wieder das Feld verlassen.

Ribéry galt lange Zeit als Favorit für die Auszeichnung als Weltfußballer des Jahres 2013, doch am Ende zogen noch sowohl Lionel Messi und Cristiano Ronaldo an ihm vorbei. Seitdem ihm die persönliche Auszeichnung verwehrt wurde, konnte Ribéry nur noch selten an die Gala-Auftritte des vergangenen Jahres anpassen. Allerdings machten ihm auch unter anderem eine Gesäßverletzung sowie die jetzigen Rückenproblemen zu schaffen.

Ersatz für Ribéry ist noch offen

Ribéry galt bislang als einer Hoffnungsträger Frankreichs, um die Schmach von Südafrika 2010 vergessen zu machen, als die Mannschaft nach Streitereien bereits nach der Vorrunde wieder nach Hause fahren musste. Die französische Nationalmannschaft hat es auch einem beherzten Auftritt im Play-off-Rückspiel gegen die Ukraine zu verdanken, dass sie überhaupt an der WM teilnehmen dürfen.

Wen Deschamps für den Star des FC Bayern München nachnominiert, ist noch nicht klar. Der Nationaltrainer haben die Möglichkeit, bis kurz vor Saisonstart einen Spieler nachzunominieren, falls sich ein Akteur des bisherigen 23-Mann-Kaders verletzt.(AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.