Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Bayer nur mit Remis gegen Eintracht Frankfurt

21.03.2009

Bayer nur mit Remis gegen Eintracht Frankfurt

Bayer nur mit Remis gegen Eintracht Frankfurt
Bild: DPA

Düsseldorf (dpa) - Die Negativ-Serie von Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga wird immer länger. Mit dem mageren 1:1 (1:1) gegen Eintracht Frankfurt blieb die Elf von Trainer Bruno Labbadia zum fünften Mal nacheinander ohne Erstliga-Sieg.

Vor 32 000 Zuschauern in der Düsseldorfer LTU arena reichte das Tor des Tschechen Michal Kadlec (40. Minute) nicht zum ersten Dreier im Düsseldorfer "Exil". Bei 38 Punkten gerät das Saisonziel der Werksmannschaft immer mehr in Gefahr: Die Qualifikation für den UEFA-Cup ist nach dem Remis gegen die weiter abstiegsgefährdeten Hessen fraglich. Das dritte Unentschieden der Eintracht nacheinander stellte Alexander Meier mit seinem Treffer zum 1:0 (16.) sicher.

"Wir hatten uns sehr viel vorgenommen. Aber dann war in der ersten Hälfte ersichtlich, dass uns das Selbstvertrauen gefehlt hat", sagte Labbadia. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler sprach von einem "mentalen Problem. Die Spieler können's ja nicht verlernt haben". Frankfurts Coach Friedhelm Funkel war im Gegensatz zu Labbadia und Völler zufrieden: "In den letzten zwei, drei Begegnungen hat sich die Mannschaft sehr stabil gezeigt. Ich glaube, dass wir ein gutes Spiel meines Teams gesehen haben."

Für Labbadia war das Aufeinandertreffen mit der Eintracht eine doppelte Herausforderung. Zu der schwachen Ausbeute des Jahres 2009 mit nur einem Bundesliga-Sieg gesellten sich durch das Fehlen der Stammspieler Gonzalo Castro, Arturo Vidal und Manuel Friedrich personelle Probleme. Funkel, dessen Team in der Rückrunde ebenfalls nur einmal gewonnen hat, musste gleich auf acht Spieler verzichten und nahm Torhüter Markus Pröll, Patrick Ochs und Ümit Korkmaz neu in seine Anfangs-Formation.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Werkself war die Verunsicherung anzumerken, speziell im Spielaufbau machten sich Defizite bemerkbar. Das nutzten die Hessen und gingen durch Meiers erstes Tor seit dem 15. September 2007 verdient in Führung. Die Eintracht blieb gefährlich und hatte durch Martin Fenin (27./28.) zwei weitere gute Chancen. In der 37. Minute verhinderte Leverkusens Nationalkeeper René Adler bei einem Klärungsversuch seines Vordermanns Henrique das 0:2. Doch nur drei Minuten später gelang Kadlec nach einer Ecke von Tranquillo Barnetta das 1:1, dem Stefan Kießling nur Sekunden später nach einem Missverständnis zwischen Pröll und Marco Russ beinahe das 2:1 folgen ließ. Doch der Bayer-Angreifer scheiterte am Aluminium.

Das 1:1 kurz vor der Halbzeit verlieh den Gastgebern keine Sicherheit, im Gegenteil: In der 50. Minute verhinderte Adler bei einem Drehschuss von Meier das 1:2. Vier Minuten danach deutete Leverkusens Torjäger Patrick Helmes bei einem Linksschuss an das Außennetz erstmals seine Gefährlichkeit an und hatte auch in der 57. und 60. Minute zwei Chancen, die aber nichts einbrachten. In einer auf schwachem Niveau stehenden Begegnung ergab sich durch den herausragenden Meier in der 66. Minute erneut die Möglichkeit zur Eintracht-Führung, doch er scheiterte mit dem Außenrist. In der Nachspielzeit vergab Habib Bellaid nach einem Freistoß des eingewechselten Caio für die Eintracht den möglichen Sieg.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren