Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Bundesliga: Orban kritisiert RB Leipzigs Transferpolitik

Bundesliga
10.09.2021

Orban kritisiert RB Leipzigs Transferpolitik

Kritisiert die Transferpolitik von RB Leipzig: Willi Orban in Aktion.
Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

Vor dem Topspiel gegen Bayern München sieht RB Leipzigs Abwehrchef Willi Orban die jährlichen Abgänge von Leistungsträgern als Hypothek bei der Entwicklung des Clubs.

Ein Wechsel zu einem Top-Verein ist zwar "Anerkennung für jeden einzelnen Spieler". "Aber klar, das macht es für uns als Verein und Mannschaft nicht einfacher, wenn du Jahr für Jahr wieder einen Umbruch hast und viele gute Spieler verlierst", sagte der ungarische Fußball-Nationalspieler in der "Kicker"-Sendung "Was geht, Bundesliga?".

Leipzig empfängt am Samstag (18.30 Uhr/Sky) Bayern München zum Bundesliga-Spitzenspiel. Beim Rekordmeister stehen in Trainer Julian Nagelsmann, den Spielern Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer sowie vier weiteren Betreuern gleich sieben Ex-Leipziger unter Vertrag. Zudem gab man Ibrahima Konaté an den FC Liverpool ab. Im Sommer 2020 verlor RB Nationalstürmer Timo Werner durch eine Ausstiegsklausel an den FC Chelsea, zwei Jahre davor wechselte Naby Keita nach Liverpool.

© dpa-infocom, dpa:210910-99-164305/2 (dpa)

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.