Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Der 12. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Statistik & Personal

15.12.2020

Der 12. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Wurde eim 1. FC Köln in der Jugend ausgebildet, und schaffte bei Bayer Leverkusen den Sprung in die Bundesliga: Florian Wirtz.
Bild: Thilo Schmuelgen/Reuters/Pool/dpa

Vier Partien des 12.

Spieltages der Fußball-Bundesliga stehen am Mittwoch auf dem Programm.

Hier ein Überblick über die Spiele:

FC Schalke 04 - SC Freiburg (Mittwoch, 18.30 Uhr)

SITUATION: Schlusslicht Schalke ist seit 27 Spielen ohne Sieg. Dagegen beendete der Tabellen-14. aus Freiburg mit dem 2:0 gegen Bielefeld eine Serie von zuvor neun sieglosen Partien.

STATISTIK: Die Freiburger verloren nur zwei der vergangenen zehn Bundesliga-Spiele gegen Schalke und gewannen gegen keinen anderen Verein so oft.

PERSONAL: Beim Revierclub wachsen nach dem Ausfall von Uth die Personalprobleme in der Offensive. Dagegen kann Freiburg aus dem Vollen schöpfen. Kwon könnte nach seiner Corona-Infektion wieder im Kader stehen.

BESONDERES: Schalke (33 Gegentreffer) blieb in dieser Saison noch nie ohne Gegentor, Freiburg (22) kassierte gegen Bielefeld erstmals keinen Gegentreffer.

FC Bayern München - VfL Wolfsburg (Mittwoch, 20.30 Uhr)

SITUATION: Erst der Tabellenvierte Wolfsburg, dann Spitzenreiter Leverkusen - für die Münchner stehen im Kampf um die Tabellenführung zwei wegweisende Spiele vor der Winterpause an.

STATISTIK: Wolfsburg ist ein Lieblingsgegner für den FC Bayern. Der VfL hat noch nie ein Gastspiel in München gewonnen und in 23 Versuchen nur zwei magere Punkte geholt.

PERSONAL: Bayern muss auf Goretzka verzichten und hat im defensiven Mittelfeld einen Engpass. Bei Wolfsburg fällt William nach einem positiven Corona-Test aus.

BESONDERES: Seine neun Treffer gelangen Wolfsburgs Weghorst seit dem 4. Spieltag. In diesem Zeitraum traf kein anderer Spieler so oft, nicht einmal Lewandowski, der insgesamt 13 Tore erzielte.

TSG 1899 Hoffenheim - RB Leipzig (Mittwoch, 20.30 Uhr)

SITUATION: Leipzig kann mit einem Sieg weiter ganz oben mitmischen. Die Hoffenheimer glänzten zuletzt nur in der Europa League und sind in der Liga Mittelmaß.

STATISTIK: RB hat die vergangenen fünf Pflichtspiele gegen Hoffenheim nicht verloren. Viermal gewannen die Sachsen, davon einmal im DFB-Pokal. Leipzig kassierte in den vergangenen zwölf Partien nur eine Niederlage - am sechsten Spieltag mit dem 0:1 in Mönchengladbach.

PERSONAL: Hoffenheim muss auf die gesperrten Geiger, Grillitsch und Posch sowie die Dauerverletzten Hübner, Bicakcic und Kaderabek verzichten. Bei Leipzig fehlen Nkunku, Laimer, Klostermann, Hwang und Samardzic.

BESONDERES: In allen bisherigen Duellen zwischen Hoffenheim und Leipzig war Julian Nagelsmann als Trainer dabei. Siebenmal für die TSG, zweimal für RB. Dabei verbuchte der Coach insgesamt vier Siege, jeweils zwei mit jedem Club.

1. FC Köln - Bayer Leverkusen (Mittwoch, 20.30 Uhr)

SITUATION: Leverkusen kommt als ungeschlagener Spitzenreiter zum Derby. Die Kölner stehen nur knapp vor den Abstiegsplätzen, haben sich aber zuletzt stabilisiert und aus drei Partien sieben Punkte geholt.

STATISTIK: Köln gewann die vergangenen beiden Derbys gegen Leverkusen zu Hause jeweils mit 2:0. Allerdings liegt der bislang letzte Liga-Heimsieg des FC auch schon wieder über neun Monaten zurück - beim 3:0-Erfolg gegen Schalke 04 am 29. Februar.

PERSONAL: Köln fehlt der zuletzt starke Offensivspieler Duda (Gelb-Rot-Sperre), Kapitän Hector steht nach wochenlanger Pause vor einer Rückkehr in den Kader. Bei Bayer wäre Demirbay nach überstandener Covid-19-Erkrankung einsatzbereit.

BESONDERES: Bayer-Profi Wirtz wechselte erst im vergangenen Winter von der Kölner U 17 nach Leverkusen. Bei den Kölnern ein Nachwuchsspieler, reifte der 17-Jährige in Leverkusen in kurzer Zeit zu einem Bundesliga-Spieler.

Arminia Bielefeld - FC Augsburg (Mittwoch, 20.30 Uhr)

SITUATION: Der Drittletzte aus Bielefeld hat acht der vergangenen neun Spiele verloren. Augsburg wartet seit fünf Partien auf einen Sieg.

STATISTIK: Bielefeld und Augsburg treffen erstmals in der Bundesliga aufeinander. Alle vier bisherigen Duelle fanden in der 2. Liga zwischen 2009 und 2011 statt und gingen mit vier Siegen für Augsburg zu Ende.

PERSONAL: Der Arminia fehlen Voglsammer, Niemann, Laursen, Yabo, Pieper und Maier. Zudem ist der Einsatz von Prietl und Behrendt gefährdet. Die Augsburger müssen auf Iago, Pedersen, Hahn, Jensen, Moravek, Bazee und Niederlechner verzichten.

BESONDERES: Es ist das Duell der bisher laufstärksten Ligateams. Die Arminia ist mit einem Schnitt von 120,6 Kilometern pro Spiel die Nummer eins, gefolgt von Augsburg mit einem Wert von 120,2 Kilometern.

© dpa-infocom, dpa:201215-99-703112/2 (dpa)

Bundesliga-Spieltag

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren