Newsticker

Corona-Folgen: Lufthansa bereitet Mitarbeiter auf Einschnitte vor
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Der 25. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Statistik und Personalien

06.03.2020

Der 25. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund stehen sich im Topspiel des 25. Spieltages am Samstagabend gegenüber.
Bild: Guido Kirchner/dpa

Der 25.

Spieltag der Fußball-Bundesliga startet am Freitag mit der Begegnung SC Paderborn 07 gegen den 1. FC Köln. Die weiteren Partien im Überblick:

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Leverkusen hat zuletzt den Kontakt zu den Champions-League-Plätzen hergestellt und alle sechs Pflichtspiele 2020 daheim gewonnen. Frankfurt kassierte nach gutem Start ins Jahr zuletzt zwei Niederlagen. Beide erreichten das Pokal-Halbfinale.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

STATISTIK: Es ist das 70. Duell beider Teams, noch keines endete 0:0. Kein Vergleich mit mehr Begegnungen blieb je torlos.

PERSONAL: Leverkusen fehlen Volland, Lars Bender und Amiri. Frankfurt hofft auf die Rückkehr des im Pokal erkrankt fehlenden Rode.

BESONDERES: Im Mai 2019 verlor die Eintracht in Leverkusen mit 1:6. Alle sieben Tore fielen bis zur 36. Minute.

VfL Wolfsburg - RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Bei drei Punkten Rückstand auf den FC Bayern will sich Leipzig im Titelrennen keinen weiteren Ausrutscher erlauben.

STATISTIK: Elf Mal spielten beide Clubs in Liga und Pokal gegeneinander. Wolfsburg gewann nur drei dieser Spiele.

PERSONAL: Bei RB ist der Einsatz von Nationalstürmer Werner fraglich. Wolfsburg muss erneut Kapitän Guilavogui (Knie) ersetzen.

BESONDERES: Es ist schon das dritte Duell in dieser Saison. Das Hinspiel endete 1:1. Im Pokal gewann Leipzig in Wolfsburg mit 6:1.

Hertha BSC - Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Für Bremen wird es immer enger. Nach bereits fünf Niederlagen in Serie droht der Kontakt zu den rettenden Plätzen abzureißen. Gegner Hertha braucht den Sieg nach den Chaos-Wochen und der Heim-Blamage gegen Köln (0:5) aber auch - sonst rutschen die Berliner weiter ab.

STATISTIK: Hertha wartet seit fünf Heimspielen auf einen Sieg. Bremen verlor elf der vergangenen 13 Ligaspiele.

PERSONAL: Bremen muss auf Angreifer Selke verzichten. Die Hertha-Leihgabe darf wegen einer Klausel im Leihvertrag nicht gegen seine ehemaligen Mitspieler ran. Hertha fehlt zudem Boyata. Im Tor wird wie zuletzt Kraft anstelle von Stammkeeper Jarstein stehen.

BESONDERES: Trainer Kohfeldt ist der Nachfolger von Nouri beim SV Werder Bremen. Der 37-Jährige löste den 40 Jahre alten aktuellen Hertha-Coach im Oktober 2017 ab. Nouri stand damals mit Werder auf dem vorletzten Platz, wie Kohfeldt nun auch.

SC Freiburg - 1. FC Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Im Falle eines Sieges hätte der SC Freiburg mit dann 36 Punkten den Klassenverbleib so gut wie sicher. Auch für die Berliner wären nach zuletzt zehn Punkten aus sechs Spielen drei weitere Zähler ein großer Schritt im Kampf gegen den Abstieg.

STATISTIK: Union gewann die zwei zurückliegenden Auswärtsspiele, Freiburg ist dagegen seit drei Spielen ohne Sieg. Die beiden direkten Duelle in dieser Saison in der Bundesliga-Hinrunde sowie im DFB-Pokal haben jeweils die Berliner für sich entschieden.

PERSONAL: Freiburgs Nationalspieler Koch und Waldschmidt, die zuletzt angeschlagen waren, sind fit. Unions Reichel blieb krank zu Hause.

BESONDERES: Union ist der einzige aktuelle Bundesliga-Club, gegen den SC-Torjäger Nils Petersen noch nie getroffen hat. Möglicherweise kommt es zum erneuten Duell der Schlotterbeck-Brüder. Nico steht im Kader der Freiburger, Keven ist von dort an die Gäste ausgeliehen.

FC Schalke 04 - TSG 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der FC Schalke ist seit sechs Ligaspielen ohne Sieg und verbuchte in der Rückserie bisher nur sechs Punkte. Ähnlich unbefriedigend ist die Ausbeute der Hoffenheimer mit nur einem Zähler mehr. Zudem macht das 0:6 gegen die Bayern am vergangenen Spieltag wenig Mut für den Auftritt auf Schalke.

STATISTIK: Die Hoffenheimer verloren nur eines der vergangenen sieben Bundesligaspiele gegen Schalke.

PERSONAL: Schalke muss weiter auf Stambouli, Sané, Caligiuri, Kabak und Serdar verzichten. Den Gästen fehlen Adamyan, Belfodil und Dabbur.

BESONDERES: Nach den Anfeindungen durch die Fans mehrerer Vereine am vergangenen Wochenende nimmt sich Hoffenheim-Mäzen Hopp eine Auszeit vom Fußball. "Er wird nicht im Stadion sein", sagte Hoffenheims Geschäftsführer Peter Görlich. Allerdings reist der Unternehmer schon seit Jahren nicht mit zu Auswärtsspielen. Die Schalker Vereinsspitze ist zuversichtlich, dass Schmähplakate von Fans gegen Hopp ausbleiben.

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr)

SITUATION: Die Gladbacher könnten mit einem Sieg im Topspiel ihren Champions-League-Platz festigen, für den BVB wäre eine Niederlage wohl das Aus im Meisterschaftsrennen.

STATISTIK: Gegen Dortmund gab es für die Gladbacher zuletzt wenig zu holen: Die letzten zehn Pflichtspiele gewann allesamt der BVB - neun davon in der Bundesliga.

PERSONAL: Bei den Gastgebern ist fraglich, ob Thuram nach Knieproblemen den Sprung in die Startelf schafft, beim BVB fehlen Delaney und Reus.

BESONDERES: Der Ausfall von Reus kommt den Gladbachern sehr gelegen: Kein BVB-Profi traf häufiger gegen die Elf vom Niederrhein. Insgesamt erzielte Reus neun Treffer gegen seinen ehemaligen Club, vier davon in den vergangenen vier Bundesligaspielen.

FC Bayern München - FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der FC Bayern will seine Spitzenposition ausbauen. Der FC Augsburg muss nach einer Misserfolgsserie aufpassen, dass der Vorsprung auf die Abstiegsränge nicht noch weiter schmilzt.

STATISTIK: Die Bayern sind seit zehn Pflichtspielen gegen die Schwaben ungeschlagen. In zwei der vergangenen drei Liga-Duelle punktete der FCA aber.

PERSONAL: Bei Bayern ist Hernández zurück, Coman fehlt weiter. Dem Augsburger Premierentorschützen Löwen geht es nach Rückenproblemen besser.

BESONDERES: Im Hinspiel erlitt Bayern-Verteidiger Süle einen Kreuzbandriss. Fit ist der Nationalspieler noch nicht wieder, aber er trainierte in dieser Woche erstmals wieder mit dem Ball.

FSV Mainz 05 - Fortuna Düsseldorf (Sonntag, 18.00 Uhr)

SITUATION: Mainz und Düsseldorf sind Nachbarn im Tabellenkeller. Der Gastgeber liegt mit vier Punkten vor der Fortuna auf dem 15. Rang.

STATISTIK: Die Rheinhessen konnten zuletzt gegen Paderborn nach fünf sieglosen Heimspielen wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Die Fortuna beendete beim Gastspiel vor einer Woche in Freiburg eine Negativserie von zehn Liga-Auswärtspartien ohne Sieg.

PERSONAL: Bis auf Bell stehen den Mainzern alle Profis gesund zur Verfügung. Die Fortuna muss auf Kownacki und Steffen verzichten.

BESONDERES: Nach 24 Spieltagen hat Quaison zwölf Tore erzielt. Bis zu diesem Zeitpunkt der Saison gelangen noch nie einem Mainzer jemals mehr Treffer. (dpa)

Infos zum Spieltag

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren