Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Elf Zahlen zum 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga

2 bis 666

21.02.2021

Elf Zahlen zum 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Erzielte beim 4:0 über Schalke sein 35. Bundesliga-Tor: Jadon Sancho.
Bild: Martin Meissner/Pool AP/dpa

Die Deutsche Presse-Agentur hat zum 22.

Spieltag der Fußball-Bundesliga aussagekräftige Zahlen zusammengesucht.

2 - Spiele haben die Bayern seit Jahresbeginn schon verloren. Das sind doppelt so viele wie im gesamten Vorjahr.

4 - Stuttgarts Stürmer Sasa Kalajdzic hat in den letzten vier Bundesliga-Spielen immer getroffen. In fünf Partien in Folge traf seit neun Jahren kein VfB-Spieler. Der letzte war Martin Harnik 2012.

10 - Punkte an den ersten fünf Rückrunden-Spieltagen erreichte Mainz zuletzt vor sieben Jahren - mehr waren es nur 2006/07 unter Jürgen Klopp (13).

11 - Partien nacheinander hat Eintracht Frankfurt nicht mehr verloren. Eine längere Erfolgsserie gab es zuletzt 1993 mit 13 Spielen ohne Niederlage.

14 - In so vielen Bundesliga-Heimspielen hat der SC Freiburg immer mindestens ein Tor erzielt. Beim 0:1 gegen Union Berlin endete diese seit Mai 2020 laufende Serie.

22 - Kein Team feierte in der Bundesliga mehr Heimsiege gegen den FC Bayern als Eintracht Frankfurt.

35 - Dortmunds Angreifer Jadon Sancho erzielte beim 4:0 über Schalke sein 35. Bundesliga-Tor. So jung (20,91 Jahre) war bei dieser Marke zuvor noch nie ein Spieler.

56 - Jahre ist es her, dass Dortmund in einem Derby gegen Schalke höher gewonnen hat (6:2 im September 1964).

300 - Erstligaeinsätze hat Marco Reus mit dem Schalke-Spiel absolviert.

500 - Der BVB blieb zum 500. Mal in seiner Bundesliga-Geschichte ohne Gegentor. Das gelang nur dem FC Bayern häufiger.

666 - Minuten ist der VfL Wolfsburg in Pflichtspielen ohne Gegentor.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-531123/2 (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren