Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Elf Zahlen zum 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga

2 bis 2006

17.05.2020

Elf Zahlen zum 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Alassane Plea (2.v.r) sorgte für frühen Gladbacher Jubel in Frankfurt.
Bild: Michael Probst/AP-Pool/dpa

Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum 26.

Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

2 - RB Leipzig kam in zwei Bussen aus dem 1,8 Kilometer entfernten Trainingszentrum angefahren. Ein Bus für die Mannschaft, ein Bus für den Staff (u.a. Zeugwart, Physios, Videoanalysten).

5 - Spieler wechselte der FC Schalke im Derby gegen den BVB ein und ist damit das erste Team der Bundesliga-Geschichte mit so vielen Wechseln.

Elf Zahlen zum 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga

8 - Siege gelangen dem BVB in den bisherigen neun Rückrundenspielen. Damit gab es 2020 schon so viele Erfolge wie in der kompletten Hinrunde.

27 - Mit 27 Toren hat Fortuna Düsseldorf die schlechteste Torausbeute der Liga. Auch gegen Paderborn wurden beste Chancen wieder nicht genutzt. Viermal klatschte der Ball dagegen an Latte oder Pfosten.

34 - Sechs von den Bayern, drei von der Hertha: 1899 Hoffenheim hat in dieser Spielzeit schon 34 Tore im eigenen Stadion kassiert - Bundesliga-Höchstwert.

36 - Nach 36 Sekunden bringt Alassane Plea Borussia Mönchengladbach beim 3:1 in Frankfurt mit dem zweitschnellsten Tor der Vereinsgeschichte in Führung. Der Schwede Oscar Wendt traf am 11. April 2015 gegen Borussia Dortmund bereits nach 29 Sekunden.

54 - Jahre ist es her, dass der BVB das Revierderby gegen den FC Schalke so hoch wie beim 4:0 gewann. Am 26. November 1966 gab es ein 6:2 über den Erzrivalen.

65 - In und um die Red Bull Arena waren nur 65 Ordner im Einsatz, der größte Teil vor dem Stadion. An normalen Spieltagen sind es 650 Ordner.

189 - Aufgrund einer Fußgelenks-OP hatte Kevin Kampl 189 Tage kein Spiel mehr bestritten. Gegen Freiburg spielte er gleich von Beginn an - und war bester Leipziger.

800 - Bundesliga-Siege hat der BVB mittlerweile eingefahren. Diese Marke knackte zuvor nur der FC Bayern.

2006 - Herthas Kapitän Vedad Ibisevic ist der einzige Profi, der von 2006 bis 2020 in jedem Kalenderjahr mindestens ein Tor in der Bundesliga erzielt hat. (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren