1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Elf Zahlen zum 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Von eins bis 500

06.10.2019

Elf Zahlen zum 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Hat 2019 bislang 25 Scorerpunkte gesammelt: Der Leverkusener Torschütze Kevin Volland jubelt.
Bild: Roland Weihrauch/dpa

Die Deutsche Presse-Agentur hat aussagekräftige Zahlen zum 7.

Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

1 - Die TSG 1899 Hoffenheim feierte ihren ersten Sieg beim FC Bayern München nach zuvor elf vergeblichen Versuchen (zwei Remis/neun Niederlagen).

5 - Thomas Müller stand im fünften Pflichtspiel in Serie nicht in der Startelf des FC Bayern.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

10 - Robert Lewandowski hat in jedem seiner letzten zehn Pflichtspiele für den FC Bayern getroffen. Das schafften vor ihm nur Roy Makaay (2005) und Carsten Jancker (2000).

14 - So viele Punkte hat Fortuna Düsseldorf in dieser Saison nach einer Führung bereits verspielt. Fünfmal hatte die Fortuna vorn gelegen, am Ende gab es vier Niederlagen und ein Unentschieden.

17 - Borussia Dortmund blieb zum 17. Mal in Serie beim SC Freiburg ungeschlagen.

20 - Seit 20 Bundesliga-Partien war der FC Bayern ungeschlagen, dann gab es das 1:2 gegen Hoffenheim.

25 - Der FSV Mainz 05 verwandelte in Paderborn seinen 25. Elfmeter in der Bundesliga in Serie. Damit überboten die 05er den Rekord des VfL Bochum aus den Jahren 1978 bis 1982.

25 - Scorerpunkte hat Kevin Volland im Jahre 2019 bislang gesammelt. Damit ist er der beste deutsche Stürmer.

100 - Timo Werner absolvierte sein 100. Spiel im Trikot von RB Leipzig. Ein Tor war ihm nicht vergönnt.

359 - So viele Minuten musste der 1. FC Köln auf einen Torerfolg warten. Jonas Hector gelang in der Nachspielzeit das Kölner 1:1 auf Schalke.

500 - Friedhelm Funkel saß beim 1:3 von Fortuna Düsseldorf in Berlin zum 500. Mal in der Bundesliga auf der Trainerbank. Er liegt damit auf Platz sechs der Rekordtrainer hinter Otto Rehhagel (836), Jupp Heynckes (669), Erich Ribbeck (568), Thomas Schaaf (524) und Udo Lattek (522). (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren