1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Finnbogason äußert sich zu seiner Zukunft: "Muss Traum aufgeben"

FC Augsburg

07.01.2019

Finnbogason äußert sich zu seiner Zukunft: "Muss Traum aufgeben"

Alfred Finnbogason schwört seine Augsburger Teamkollegen auf den Abstiegskampf ein.
Bild: Stefan Puchner (dpa)

Der isländische FCA-Stürmer spricht über seine Karriereplanung - und warnt den FC Augsburg davor, die Lage im Abstiegskampf der Bundesliga zu unterschätzen

Es sind keine leichten Zeiten für den FC Augsburg: Die Schwaben bereiten sich als Tabellen-15. auf die Rückrunde vor und haben dabei nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Der Stürmer sagte dem "Kicker" im Trainingslager in Spanien: "Die Situation ist sehr ernst und gefährlich. Es wäre ein Fehler, zu denken, dass wir gut genug sind und von alleine da rauskommen. Wir brauchen Konsequenz, um aus guten Phasen mehr Kapital zu schlagen."

FC Augsburg, Trainingslager Alicante 2019;
22 Bilder
Kobels erste Flugstunden: Der zweite Tag des FCA im Trainingslager
Bild: Klaus Rainer Krieger

Der regelmäßig als Abstiegskandidat gehandelte FCA hielt seit dem Aufstieg 2011 in jedem Jahr die Klasse, musste zuletzt aber dreimal nacheinander bis in die letzte Saisonphase zittern. Das droht dem Team von Trainer Manuel Baum auch in diesem Jahr - und das, obwohl Finnbogason (29) meinte: "Ich bin immer noch überzeugt, dass wir eine Mannschaft haben, die in die obere Tabellenhälfte kommen könnte."

Der FC Augsburg bereitet sich im Wintertrainingslager im spanischen Algorfa auf die Rückrunde vor. Während Alfred Finnbogason wegen der Geburt seines Sohnes zwei Tage später zum Team stieß, fehlt vom Brasilianer Caiuby weiterhin jede Spur. Unser Reporter Robert Götz hat seine Eindrücke in Videos zusammengefasst.
Video: Robert Götz

Der Isländer ist noch bis 2020 an Augsburg gebunden, über eine Vertragsverlängerung oder einen Abschied habe er noch nicht entschieden. "Wenn ich in meiner Karriere noch etwas anderes erleben möchte, muss ich das am Ende meines jetzigen Vertrags tun", sagte er. Den Nationalspieler, der bereits in sieben Ländern aktiv war, reizen noch England und Italien. "Ich weiß, dass ich nicht alle Ziele erreichen werde. Und mit der nächsten Entscheidung muss ich einen Traum aufgeben. Deshalb ist sie so wichtig." Einer dieser Träume sei es "am Ende meiner Karriere in der nordamerikanischen MLS zu spielen", verriet er. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.01.2019

Bitte von welchem in der Überschrift angeführten Traum muss sich Finnbogason verabschieden? Im Artikel finde ich dazu keine Information.

Permalink
07.01.2019

Vertrag bis 2020 heißt entweder vorzeitig verlängern oder verkaufen bevor er ablöse frei ist.

Permalink
07.01.2019

Bei Hitz hat man mit solchem Ansinnen kräftig ins Klo gegriffen.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Muss er Hannover 96 verlassen? Trainer Andre Breitenreiter steht laut «Kicker» vor dem Aus. Foto: Swen Pförtner
Hannover 96

Vertrauen ist aufgebraucht: Coach Breitenreiter soll gehen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden