Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Gladbach: Lehren aus den Köln-Vorfällen ziehen

Fußball

17.02.2015

Gladbach: Lehren aus den Köln-Vorfällen ziehen

Nach der Partie Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln gab es Ausschreitungen der FC Fans.
Bild: Maja Hitij (dpa)

Borussia Mönchengladbach will aus den Ausschreitungen Kölner Hooligans Lehren ziehen.

"Die Aktionen gingen aus dem Kölner Fanblock aus. Trotzdem wollen wir nicht den Eindruck erwecken, als kümmere uns der ganze Vorfall nicht und betreffe uns nicht", sagte Borussia-Geschäftsführer Stephan Schippers in einem auf der Homepage des Fußball-Bundesligisten veröffentlichten Interview.

"Auch wir müssen die Lehren aus diesen Vorfällen ziehen und überlegen, ob und wenn ja, wie man das in Zukunft vielleicht besser regeln kann", ergänzte Schippers. Dem Ordnungsdienst seien wegen der Vorkommnisse am Samstag aber keine Vorwürfe zu machen. Dass sogenannte Fans verbotene Pyrotechnik in die Stadien bringen, ist nach Ansicht von Schippers fast nicht zu verhindern.

Der Verein habe gewissenhaft und gründlich kontrolliert. Man stoße aber, beispielsweise bei Kontrollen im Intimbereich, an rechtliche Grenzen. (dpa)

Schippers-Interview

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren