Newsticker

Rekord-Neuinfektionen in den USA: Trump tritt mit Mund-Nasen-Schutz auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Hertha verlängert mit Pekarik - nun dienstältester Profi

Hauptstadtverein

30.06.2020

Hertha verlängert mit Pekarik - nun dienstältester Profi

Geht in seine neunte Saison mit Hertha BSC: Der Slowake Peter Pekarik.
Bild: Soeren Stache/dpa

Defensiv-Routinier Peter Pekarik geht in seine neunte Saison mit Hertha BSC.

Der slowakische Nationalspieler verlängerte seinen auslaufenden Vertrag mit dem Berliner Fußball-Bundesligisten noch einmal, teilte der Hauptstadtclub mit, machte über die Laufzeit des neuen Kontrakts aber keine Angaben.

Rechtsverteidiger Pekarik spielt seit 2012 bei Hertha und ist damit dienstältester Profi der Berliner. "Ich bin nun schon seit acht Jahren in Berlin und freue mich, dass ich auch weiterhin Herthaner bleibe. Der Verein und die Stadt sind meine zweite Heimat geworden", wird der 33-Jährige in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

"Peka ist ein absoluter Vorzeigeprofi und seit vielen Jahren Teil von Hertha BSC. Seine Qualitäten und seine Verlässlichkeit hat er nicht zuletzt in den Spielen unter Bruno Labbadia gezeigt", sagte Hertha-Manager Michael Preetz. Erst nach dem Re-Start nach der Corona-Pause unter Trainer Labbadia rückte Pekarik, der insgesamt 166 Pflichtspiele für Hertha bestritt, wieder in die erste Elf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Offen bleibt noch die sportliche Zukunft von Kapitän Vedad Ibisevic. Der Kontrakt des Bosniers ist mit Saisonende ebenfalls abgelaufen. Der Verein steht nach eigenen Angaben mit dem 35 Jahre alten Stürmer in Gesprächen.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-620812/2 (dpa)

Hertha-Homepage

Vereinsmitteilung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren