Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland

19.03.2009

Hoffenheim bangt weiter um Ba

Hoffenheim bangt weiter um Ba
Bild: DPA

Sinsheim (dpa) - Trotz großer Personalnot im Sturm geht Fußball- Bundesligist 1899 Hoffenheim vor der Partie gegen Hannover 96 in die Offensive.

"Wir wollen das Spiel unter allen Umständen gewinnen", sagte Trainer Ralf Rangnick. Vor dem Duell mit den in dieser Saison auswärts noch sieglosen Niedersachsen bangt der Herbstmeister weiter um Demba Ba. Der Angreifer konnte zwar erstmals nach seiner Rippenprellung mit dem Team trainieren, sein Einsatz entscheidet sich aber kurzfristig. Offen ist auch, ob Timo Hildebrand oder erneut Daniel Haas am Samstag zwischen den Pfosten steht.

Seit dem 2:0 gegen Cottbus zum Rückrunden-Auftakt ist Hoffenheim in sechs Spielen sieglos und von Platz eins auf fünf abgerutscht. Vor allem die Ausfälle in der Offensive machen 1899 zu schaffen. Immerhin haben der Langzeitverletzte Vedad Ibisevic (18) und der wegen eines Muskelfaserrisses fehlende Chinedu Obasi (11) zusammen 29 der 50 Tore erzielt. Boubacar Sanogo (1) konnte bisher nicht voll überzeugen. "Er hat noch Luft nach oben und muss mehr Torgefahr ausstrahlen", fordert Rangnick von dem Ex-Bremer. Als Optionen im Angriff stehen Wellington und der erst 17 Jahre alte Marco Terrazino, im Vorjahr deutscher B- Jugend-Meister mit Hoffenheim, zur Verfügung. Gegen Rangnicks Ex-Club fehlt weiterhin Mittelfeldspieler Sejad Salihovic (Knieverletzung).

Einen harten Kampf um den Platz im Tor liefern sich Haas und Hildebrand. "Die Sache ist sehr eng", betonte der Coach. Ex- Nationaltorwart Hildebrand absolvierte in dieser Woche erstmals seit seiner Muskelblessur alle Trainingseinheiten. Rangnick: "Er hat einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Wenn er wieder in Top-Form ist, wird er sich bei uns als Nummer 1 durchsetzen."

[TSG 1899 Hoffenheim]: Silbergasse 45, 74889 Sinsheim-Hoffenheim

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren