Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Leipzig-Coach Nagelsmann analysiert sich selbst auf Video

Selbstkritischer RB-Trainer

20.11.2020

Leipzig-Coach Nagelsmann analysiert sich selbst auf Video

Geht auch mit sich selber kritisch ins Gericht: Leipzig-Coach Julian Nagelsmann.
Bild: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Julian Nagelsmann wendet die im Fußball übliche Videoanalyse sogar bei sich selbst an.

Der Trainer von RB Leipzig studiert rückwirkend seine Ansprachen an die Mannschaft, um sich zu verbessern.

"Es ist wichtig, sich immer wieder selbst zu überprüfen", sagte Nagelsmann im Podcast "Innovator Sessions". Der 33-Jährige achtet dabei weniger auf den Inhalt als mehr auf seine Ausstrahlung: "Wie wirke ich? Wie ist meine Aussprache? Kommen die Informationen an? Wie wirkt man, wie steht man da?"

Bei RB wird jede Besprechung gefilmt und anschließend in ein Portal hochgeladen, auf das Mannschaft und Trainer Zugriff haben. Nagelsmann zeigt diese Aufnahmen bisweilen seinem Berater, Freunden und Führungskräften in der freien Wirtschaft, um Rückmeldungen zu bekommen, wie er auf andere wirkt.

Um seine Mitarbeiter zu motivieren, greift Nagelsmann in die eigene Tasche. "Ich verteile Prämien im ganzen Staff, weil die natürlich nicht die Prämien wie die Spieler haben", sagte der Coach. "Je mehr Spiele wir gewinnen, desto mehr Prämien kommen in einen großen Topf, und der wird am Ende des Jahres unter allen Angestellten, die um die Mannschaft herum arbeiten, verteilt."

© dpa-infocom, dpa:201120-99-402900/2 (dpa)

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Podcast mit Nagelsmann

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren