Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Magath begrüßt Labbadia-Lösung beim HSV

Fußball

15.04.2015

Magath begrüßt Labbadia-Lösung beim HSV

Felix Magath lobt den HSV für die Verpflichtung von Bruno Labbadia.
Bild: Daniel Reinhardt (dpa)

Felix Magath hat sich positiv zu Bruno Labbadia als neuem Trainer des Hamburger SV geäußert.

"Ich freue mich, dass die Führung des HSV sich entschieden hat und mit Bruno Labbadia doch noch einen neuen Trainer holte, der aus dem Fußball kommt und über ausreichend Erfahrung verfügt", schrieb der frühere HSV-Spieler und -Trainer auf seiner Facebook-Seite.

Labbadia, der bereits zwischen 2009 und 2010 die Hanseaten trainiert hatte, leitete am Mittwoch sein erstes Training und soll den auf Rang 18 stehenden Traditionsverein vor dem ersten Abstieg aus der Bundesliga retten.

Magath ist seit dem vorzeitigen Ende beim FC Fulham aus England ohne Anstellung und hatte vor kurzem seine Bereitschaft zur Hilfe bei seinem Ex-Club signalisiert. Jetzt forderte der 61-Jährige: "In der jetzigen Situation muss man beim HSV alle verfügbaren Kräfte bündeln und sich ausschließlich für den Kampf gegen den Abstieg wappnen." Die HSV-Funktionäre müssten als "Einheit zusammenstehen".

Durch Labbadia und die Anhänger habe er wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt, betonte Magath. "Die Fans des HSV haben auch in den schlimmen letzten Wochen ihre Bundesligatauglichkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt und damit ein starkes Zeichen gesetzt", befand er. "Jetzt muss die Mannschaft nachziehen und in Bremen punkten." Am Sonntag (15.30 Uhr) tritt der HSV zum Nordderby beim SV Werder an. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren