1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Medien: Leipzig will PSG-Profi Nkunku

Nächste Franzose für RB?

27.06.2019

Medien: Leipzig will PSG-Profi Nkunku

Jubelt Christopher Nkunku bald im Trikot von RB Leipzig?
Bild: David Vincent/AP (dpa)

Fußball-Bundesligist RB Leipzig soll sich Berichten des Fachmagazins "Kicker" und der "Bild" zufolge um den 21 Jahre alten Christopher Nkunku von Paris Saint-Germain bemühen.

Laut "Kicker" werbe RB "intensiv und aussichtsreich" um den Offensivspieler. Die Gespräche sollen in einem fortgeschrittenen Stadium sein. Laut "Bild" soll der Tabellendritte der vergangenen Saison "gute Karten" haben. Die Leipziger sollen schon in der Winterpause versucht habe, Nkunku nach Sachsen zu holen.

Der Verein kommentiert solche Spekulationen grundsätzlich nicht. Zuerst hatte die französische Zeitung "L'Équipe" über einen möglichen Wechsel von Nkunku von PSG nach RB berichtet.

Nkunku wäre nicht der erste Franzose bei RB: Ibrahima Konaté (20), Dayot Upamecano (20), Nordi Mukiele (21) und Jean-Kevin Augustin (22) sind bereits bei den Leipzigern unter Vertrag.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Nkunku soll den Medienberichten zufolge zwischen 15 und 20 Millionen Euro kosten. Um ihn zu verpflichten, soll allerdings der Portugiese Bruma wieder von der RB-Gehaltsliste. Der 24 Jahre alte Portugiese war vor zwei Jahren von Galatasaray Istanbul gekommen. Zur festen Größe wurde er seitdem noch nicht.

Indes hat RB Nachwuchsspieler Tom Krauß befördert. Der 18-Jährige bekam einen Zweijahresvertrag, der bis zum 30. Juni 2021 gültig ist. Das teilte der Club mit. Krauß spielt bereits seit 2011 in den Jugendmannschaften der Leipziger. (dpa)

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren