Newsticker

Zahl der Antikörper sinkt schnell: Studie dämpft Hoffnungen auf Impfstoff
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. RB-Chef Mintzlaff: Verkaufen Werner nicht unter Wert

Stürmer-Star

27.05.2020

RB-Chef Mintzlaff: Verkaufen Werner nicht unter Wert

Timo Werners Vertrag bei RB Leipzig läuft noch bis 2023.
Bild: Jan Woitas/dpa-Zentralbild-Pool/dpa

RB Leipzig wird seinen Stürmer-Star Timo Werner im Sommer wohl nicht für eine Transfersumme unter den immer wieder genannten 55 Millionen Euro ziehen lassen.

Das bestätigte RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff der "Sport Bild".

Bis zum 15. Juni könnte der Tor-Garant, der in der laufenden Bundesliga-Saison bislang 24 Treffer erzielte, Leipzig für den festgeschriebenen Betrag zur kommenden Spielzeit verlassen.

"Sollte es so kommen, und wir bekommen wieder die Entscheidung in die Hand, dann sind wir tiefenentspannt", betonte Mintzlaff angesichts des noch bis 2023 datierten Vertrages von Werner bei den Sachsen. Hintergrund: Champions League-Sieger FC Liverpool und dessen Trainer Jürgen Klopp buhlen offen um Werner, sind aber wohl zu Corona-Zeiten nicht bereit, die festgeschriebene Ablöse zu zahlen.

RB-Chef Mintzlaff: Verkaufen Werner nicht unter Wert

Auch Markus Krösche gab sich gelassen. "Timo ist ein wichtiger Spieler für uns, er hat bisher eine herausragende Saison gespielt. Dass Spieler, die eine herausragende Saison spielen, auch bei anderen Teams im Gespräch sind, ist völlig normal", sagte der Sportdirektor bei Amazon Prime Video. "Das macht uns nicht nervös, weil wir langfristig mit ihm verlängert haben und er für uns auf Torejagd geht. Er hat Vertrag, er fühlt sich wohl, wieso sollte er wechseln?" (dpa)

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren