1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Tolisso träumt von CL-Coup mit Bayern

Französischer Weltmeister

16.08.2018

Tolisso träumt von CL-Coup mit Bayern

Will den Schwung des WM-Sieges mit in die neue Saison nehmen: Bayerns Corentin Tolisso.
Bild: Martin Meissner/AP (dpa)

Die Bayern haben einen weiteren Weltmeister im Kader. Nach seinem Sonderurlaub nahm Corentin Tolisso das Training an der Säbener Straße auf und kündigte schnell hohe Ziele an. Zudem richtet der Franzose einen klaren Positionswunsch an Neu-Coach Kovac.

Der Gewinn der Weltmeisterschaft hat Corentin Tolisso noch lange nicht gesättigt. Mit dem Schwung aus Russland und einem klaren Positionswunsch will der Mittelfeldspieler auch den deutschen Fußball-Rekordmeister ganz an die Spitze bringen.

"Für dieses Jahr ist der Vorsatz, den Pokal und die Meisterschaft zu holen und vielleicht auch die Champions League. Das wäre der absolute Traum", sagte der Franzose am Donnerstag in München. Der 24-Jährige war erst in der Woche nach seinem Sonderurlaub in das Training eingestiegen.

Bei seiner ersten Pressekonferenz als Weltmeister kündigte Tolisso gleich sein nächstes Karriereziel an. "Mein größter Traum war es, Weltmeister zu werden. Der zweitgrößte Traum ist, die Champions League zu gewinnen." Seit ihrem Gewinn des Henkelpotts 2013 haben es die Bayern nicht mehr in das Finale des wichtigsten europäischen Vereinswettbewerbs geschafft - doch das soll sich bald ändern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tolisso glaubt an das Team des neuen Trainers Niko Kovac und nannte die Rolle, die er für sich selber sieht: "Ich denke, dass ich auf der Acht am besten bin. Da kann ich angreifen und verteidigen." Nach dem Weggang von Arturo Vidal und einen möglichen Verkauf des deutschen Nationalspielers Sebastian Rudy könnten aber auch Einsätze im defensiven Mittelfeld auf Tolisso zukommen. "Meine Vorliebe war schon immer die Acht, aber ich spiele da, wo der Coach mich hinstellt."

Er geht davon aus, dass sich sein zweites Jahr an der Isar anders anlasse als noch der Sommer 2017, als er für die Rekordsumme von 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon geholt worden war. "Ich bin als junger Spieler vor einem Jahr zu Bayern gekommen, damals kannte mich noch keiner. Das hat sich geändert, ich wurde deutscher Meister und Weltmeister", meinte er. Stammplatz-Ansprüche formulierte er nicht.

Tolisso räumte ein, noch einen Trainingsrückstand zu haben. "Aber das hole ich schnell auf." Er erinnerte daran, dass er bis 15. Juli, dem Tag des WM-Finales, auf höchstem Niveau gespielt und danach im Urlaub an der Fitness gearbeitet habe. "Ich wusste, dass ich nicht außer Form zurückkommen kann. Der Coach weiß, dass ich nicht faul war."

Zu den Transfer-Spekulationen um seinen WM-Kollegen Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart sagte Tolisso: "Über die Gerüchte haben wir uns beide lustig gemacht. Ich habe keine Ahnung, ob er kommt oder nicht. Wir haben darüber Späße gemacht, ob wir nächstes Jahr zusammenspielen und ob wir überhaupt zusammenspielen. Er hat nichts rausgelassen, hat sich nicht festlegen lassen. Sorry, da kann ich nicht weiterhelfen." (dpa)

Tabelle Bundesliga

Kader FC Bayern

Alle News FC Bayern

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Will Hannover 96 ganz übernehmen: Martin Kind, Präsident des Fußball-Bundesligisten. Foto: Peter Steffen
Übernahmeantrag Hannover 96

Schiedsgericht verhandelt Kinds Klage gegen DFL noch 2018

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen