Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Trainersuche bei S04 geht weiter - Stevens sagt ab

29.03.2009

Trainersuche bei S04 geht weiter - Stevens sagt ab

Trainersuche bei S04 geht weiter - Stevens sagt ab
Bild: DPA

Gelsenkirchen (dpa) - Ein Ende der Suche nach einer neuen sportlichen Führung beim Krisenclub FC Schalke 04 ist nach dem Rückzug von Manager-Wunschkandidat Oliver Kahn nicht in Sicht.

Nach der Absage des ehemaligen Nationalkeepers hat auch Huub Stevens erklärt, nicht als möglicher Interims-Trainer zur Verfügung zu stehen. "Ich möchte diese Saison meine Freiheit haben und erst in der kommenden Saison wieder angreifen", sagte der 55 Jahre alte Coach der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Auch nach dem Korb von Kahn für Schalke habe es keinen Kontakt zu den Verantwortlichen der "Königsblauen" gegeben. "Damit rechne ich auch nicht mehr", so der Niederländer Stevens, der mit Schalke zwischen 1996 und 2002 drei Titel gewann. Als Manager-Kandidat und möglicher Nachfolger des am 9. März beurlaubten Andreas Müller ist Kurt Gaugler hinzugekommen. Er ist ehemaliger Manager von Drittligist Wacker Burghausen und derzeitiger Geschäftsführer der Bundesliga-Stiftung der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Keinen Zweifel hat DFB-Präsident Theo Zwanziger, dass Kahn die Offerte von Schalke sorgfältig geprüft hat. "Ich nehme es ihm ab, dass er kein falsches Spiel gespielt hat. Er hat mir vermittelt, dass er es sehr ernsthaft angegangen ist", sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der Sendung "Doppelpass" des Deutschen Sportfernsehens (DFB).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der frühere Bayern-Profi Kahn hatte seinen Rückzug mit anderweitigen Verpflichtungen begründet. "Ich denke, er hat versucht, auszutarieren, ob die Dinge kompatibel sind", sagte Zwanziger, der die Absage bedauerte. "Das ist schade für Schalke, keine Frage." Einen guten Leumund stellte er dem in den Fußball-Organisationen geschätzten, aber in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannten Gaugler aus. "Er hat in der DFL großes Ansehen", meinte Zwanziger.

Kahn hatte die Absage mit Zeitmangel durch andere Aufgaben begründet. "Es wäre eine sehr, sehr interessante Aufgabe gewesen. Ich habe mich intensiv damit beschäftigt. Aber ich habe meine Aufgaben in Asien, mein Buch, meine Aufgabe beim ZDF. Wenn man das Gefühl hat, dass es nicht funktioniert, dann sollte man es nicht angehen", sagte Kahn in Leipzig. Die Anfrage sei "sechs bis acht Monate zu früh" gekommen.

Während Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies und Präsident Josef Schnusenberg weiter nach Personal-Lösungen Ausschau halten, werden an diesem Montag zunächst die Assistenten des beurlaubten Chefcoachs Fred Rutten, Youri Mulder und Mike Büskens, das Training leiten. Sollte es nicht gelingen, einen Interims-Trainer von außen für die verbleibenden neun Bundesliga-Spiele zu engagieren, wird das Duo im Gastspiel bei Arminia Bielefeld auf der Bank Platz nehmen. "Das wird sich zeigen. Youri, Oliver Reck und ich werden die Mannschaft auf jeden Fall so gut es geht auf dieses Match vorbereiten", sagte Büskens. "Alles, was in den kommenden Tagen passiert, bleibt abzuwarten."

Der Revierclub strebt zunächst eine Übergangslösung für das Traineramt an. Im Kandidatenkreis wird auch der frühere Trainer von Werder Bremen und heutige griechische Nationalcoach Otto Rehhagel genannt. Kein Interesse an einem Wechsel zu Schalke hat Ottmar Hitzfeld, der das Schweizer Nationalteam betreut. "Kein Thema", sagte er der Schweizer Zeitung "Blick"n.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren